Seit drei Jahren ist Thomas Kretschmar mittlerweile Dekan in Kulmbach. Die 25 Kirchengemeinden, die zum Dekanat gehören, hat er seither alle kennengelernt. Auch die Gemeinde Wirsberg. Gepredigt hat er in der dortigen St. Johanniskirche freilich noch nie.

Das soll sich ändern: Am Sonntag, 26. Januar, werden die Wirsberger den Dekan "live" erleben.

Und der örtliche Pfarrer Peter Brünnhäußer? Der wandert aus. Er hält an diesem Sonntag den Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Stadtsteinach. Währenddessen gehen auch die Pfarrer der Pfarrei Untersteinach auf Wanderschaft. Wolfgang Oertel aus Untersteinach predigt in der Mangersreuther Kirche, Sigrun Wagner aus Rugendorf ist in Grafengehaig zu finden, und Martin Fleischmann aus Guttenberg hält gleich zwei Gottesdienste - einen in der Spitalkirche und einen in der Nikolaikirche in Kulmbach.

Was nach einem großen Durcheinander klingt, ist eine gut geplante Aktion: "Kanzeltausch-Sonntag" nennt sie sich, und sie hat durchaus einen tieferen Sinn. Üblicherweise erlebten Christen im Gottesdienst vor allem "ihren" Pfarrer, gelegentlich einmal eine Vertretung. Der Kanzeltausch-Sonntag bietet ihnen die Chance, einmal einen bislang ganz fremden Geistlichen zu treffen, oder einen, von dem man schon gehört, den man aber noch nie wirklich in Aktion erlebt hat.

Spannendes Erlebnis

"Das kann ein ganz spannendes Erlebnis werden", meint Dekan Kretschmar, der es gut findet, einmal aus eingefahren Gleisen auszubrechen. Oft hätten sich Gemeindemitglieder und Pfarrer in Jahren oder gar Jahrzehnten aneinander gewöhnt, Routine schleiche sich ein, für Neues sei wenig Raum. "Da kann es erhellend sein, den Blick auch einmal über die eigenen Gemeindegrenzen hinaus zu richten - und andere als die üblichen Personen zu erleben."

Das gelte natürlich auch für die Pfarrerinnen und Pfarrer im Dekanat. "Ich schaue gerne in vertraute Gesichter und finde es dennoch spannend, auch einmal in einer anderen Gemeinde zu predigen", sagt der stellvertretende Dekan Holger Fischer. "Das weitet den Horizont von Prediger und Hörer und lässt einen auch seine eigene Gemeinde noch einmal mit anderen Augen anschauen. Und vielleicht bringt das auch neue Ideen ein, wie in anderen Gemeinden Gottesdienst gefeiert wird."

An der Aktion am 26. Januar beteiligen sich 22 Kirchengemeinden, und manche Pfarrerinnen und Pfarrer nehmen für den Kanzeltausch weite Wege auf sich.

Während der Holger Fischer, Pfarrer in Burghaig quasi nur in die Nachbarschaft nach Mainleus geht, und der Mainleuser Pfarrer Michael Schaefer ebenfalls nur wenige Kilometer weiter nach Schwarzach reist, nehmen die Grafengehaiger Pfarrerin Heidrun Hemme oder ihr Pressecker Kollege Siegfried Welsch weite Wege auf sich: Hemme predigt in Gärtenroth, Welsch in Kirchleus.

Impuls für die Zukunft

Von der Aktion verspricht sich Dekan Kretschmar einen wichtigen Impuls für die Zukunft: "Vor uns liegt eine Zeit mit vielen Vakanzen, das heißt, mit vielen unbesetzten Pfarrstellen. Etliche Kollegen haben sich dankenswerterweise bereiterklärt, Vertretungen zu übernehmen, und so werden in den Gemeinden immer wieder neue Gesichter auftauchen."

Schon jetzt ist im Dekanat die Pfarrstelle in Gärtenroth nicht besetzt: Pfarrer Raimund Pretzer ist in den Schuldienst gegangen. Auch der langjährige Schwarzacher Pfarrer Ekkehard Weißkopf hat sich vor kurzem von seiner Gemeinde verabschiedet. In Melkendorf sind wegen der Erkrankung von Pfarrer Klaus Spyra Vertretungen an der Tagesordnung, und in der Friedenskirche in Ziegelhütten werden sie es demnächst sein: Diakon Günter Wagner geht in Kürze in den Ruhestand; Pfarrer Rolf Dieling folgt ihm wenige Wochen später. Und nicht zuletzt wird auch die Pfarrstelle in Harsdorf in absehbarer Zeit vakant sein.

Die Geistlichen, die dann in den Gemeinden die Vertretung übernehmen, werden dabei von Lektoren und Prädikanten unterstützt. "Dafür sind wir sehr dankbar", betont Holger Fischer. Solch ehrenamtliches Engagement werde in Zukunft noch wichtiger, da künftig ein Mangel an Pfarrern zu erwarten sei.

Gemeindemitglieder, die schon einmal wissen wollen, wie das ist, wenn es nicht so ist "wie immer", haben am Kanzeltausch-Sonntag also Gelegenheit, das schon einmal auszuprobieren.

Wer predigt wo?

Gärtenroth, 9.30 Uhr, Pfrin. Hemme

Grafengehaig, 9.30 Uhr, Pfrin. Wagner

Guttenberg, 9 Uhr, Pfr. i. R. Bischoff

Harsdorf 10 Uhr, Pfr. Ahrens

Kirchleus, 9.30 Uhr, Pfr. Welsch

Kulmbach-Auferstehungskirche, 9.30 Uhr, Pfr. Singer

Kulmbach-Friedenskirche, 9.30 Uhr, Pfr. Skoda

Kulmbach-Johanneskirche, 9.30 Uhr, Pfarrerin Winkler

Kulmbach-Kreuzkirche, 10 Uhr, Pfr. Thamm

Kulmbach-Mangersreuth, 9.30 Uhr, Pfr. Oertel

Kulmbach-Petrikirche, 9. 30 Uhr Spitalkirche und 11 Uhr Nikolaikirche, Pfr. Fleischmann

Lehenthal, 10 Uhr, Pfr. Dieling

Mainleus, 9.30 Uhr, Pfr. Fischer

Melkendorf, 9 Uhr, Pfr. Thamm

Neuenmarkt, 9.30 Uhr Pfr. Schleicher (wegen einer Gemeindeveranstaltung wird hier nicht getauscht)

Presseck, 9.30 Uhr, Diakon Stefan Ludwig

Rugendorf, 10 Uhr, Pfr. Brünnhäußer

Schwarzach, 9.30 Uhr, Pfr. Schaefer

Stadtsteinach, 8.45 Uhr, Pfr. Brünnhäußer

Trebgast, 9.30 Uhr, Pfr. Meyer

Untersteinach,10.15 Uhr, Pfr. i. R. Bischoff

Veitlahm, 9 Uhr, Pfr. Dieling

Wirsberg, 10 Uhr, Dekan Kretschmar