Heute ist das alles anders. Abgesehen davon, dass Pfingsten 2013 fast komplett im Regen untergegangen ist, ähnelt eine moderne Campingausrüstung schon fast dem Equipment für die erste Mondlandung. High-Tech-Zelte, die nur mit vierseitiger Betriebsanleitung aufzubauen sind, dafür aber separate Schlafkabinen zuzüglich Notausgang bieten; Iso-Matten, die sogar Bodenfrost wegstecken; und Campingkocher, mit denen sich problemlos ein Schweinebraten für acht Personen garen lässt.

Größte Vorsicht empfehle ich jedoch beim Kauf der Luftmatratze. Dass man auf den Dingern schlafen und gleichzeitig damit auf dem Baggersee seine Runden drehen kann, ist nicht mehr selbstverständlich. Für jeden Verwendungszweck gibt es inzwischen Spezialanfertigungen.

Die Luftmatratze, die ich zu Pfingsten benutzt habe, war zweifellos nur für den Einsatz im Wasser bestimmt und nach einer (halben) Nacht hinüber. Auch wenn draußen der Wasserpegel beständig stieg...