Für all diejenigen, die nicht zur Fronleichnamsprozession gehen oder die die Prozession mit einem geselligen Miteinander ausklingen lassen möchten, ist der Dixie-Frühschoppen auf dem Gelände der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Melkendorf inzwischen zu einer Verpflichtung geworden. Schon zum 32. Mal initiierte der Förderverein "Lebens-Werk-Statt" dieses Fest. Es stand in diesem Jahr unter dem Motto "Bier, Broudwärschd, Blasmusik". Allerdings hatten freiwillige Helfer auch Dutzende Torten und Kuchen gespendet.

Zur Frühschoppenzeit begeisterte die Dixie-Band "Swing a weng" - nach dem Mittagessen präsentierten die Kulmbacher Stollmusikanten Dixie vom Feinsten.

J

Zwischen Kunst und Krempel

Junge Besucher konnten sich auf einer Hüpfburg und bei Spielen vergnügen. Die Erwachsenen genossen die Musik der goldenen Jahre oder stöberten auf dem Flohmarkt, immer auf der Suche nach Kunst und Krempel. In diesem Jahr hatte die stellvertretende Landrätin Christina Flauder auch Bilder aus dem Nachlass der Kulmbacher Künstlerin Ursel Wolf gespendet. Bürgermeister Ralf Hartnack und zahlreiche Stadträte mischten sich unter die Feiergäste. Der Vorsitzende des Fördervereins Klaus Drescher freute sich über den großen Zuspruch seitens der Bevölkerung. Auch in diesem Jahr kommt der Gesamterlös den Menschen des Lebenswerkes für anstehende Inklusions-Projekte zu Gute.