Leerlauf kennen sie beide nicht. Im Gegenteil. "Mir hat schon mal jemand gesagt, mit mir einen Termin zu finden, ist schwerer als beim Papst eine Audienz zu bekommen", lacht Mona-Isabelle Peter. Zusammen mit ihrem Bruder Nicolas bildet sie das Kabarett-Duo "Ekrem und Aische". Der Fasching und in die Bockbier-Saison sind ihre Zeit.

Das "türkische Duo" ist aber bei weitem nicht das Einzige, das die beiden beschäftigt. Die Geschwister spielen Theater, Nicolas (20) macht noch Musik. "Wir haben das Rampensau-Gen in uns", sagt die 22-Jährige.


Eine Schnapsidee

"Ekrem und Aische" waren im wahrsten Sinn des Wortes eine Schnapsidee, erzählt ihr Bruder. In einer Bar hätten sie plötzlich angefangen, gebrochen Deutsch zu sprechen und ein bisschen herumgeblödelt. Vater Jürgen Peter - ein erfahrener Naturbühnen-Regisseur - war auch dabei und habe das Potenzial erkannt. "Das müsst ihr öffentlich machen."

Gesagt, getan. Die Kostüme haben sie selbst zusammengestellt. "Wir haben halt alles gesammelt, was irgendwie türkisch aussieht." Mona-Isabelle hat ein indisches Gewand umfunktioniert, die Kappe von Nicolas stammt von der Expo 2000. "Die ist irgendwas Nepalesisches."

Beim Bockbieranstich in der Brauerei Haberstumpf in Trebgast vor einigen Jahren hatten dann "Ekrem und Aische" ihren ersten Auftritt. Vom Fleck weg wurden sie für den Neuenmarkter Fasching engagiert, wo sie inzwischen zum festen Programmpunkt geworden sind.


Die Gags schreiben sie selbst

Die Gags schreibt das Geschwisterpaar zu 80 Prozent selbst. Wobei Mona-Isabelle ihren Bruder als "den Kreativeren" bezeichnet. Manchmal liefert Papa ein bisschen Stoff. "Wenn wir in einer Bar sitzen und ein bisschen blödeln und es fällt ein lustiger Satz, dann schreibe ich den sofort auf", erzählt Nicolas. Zum Beispiel auf einen Bierfilz. "Es ist schon vorgekommen, dass wir den dann erst nach der Saison gefunden haben. Wenn der Gag zeitlos ist, wird er im nächsten Programm verarbeitet."

So kommt im Laufe der Zeit eine schöne Stoffsammlung zusammen. Aber richtig ans Schreiben der Dialoge machen sich die beiden erst auf den letzten Drücker. "Die Datei auf dem PC wird zwei Wochen vor dem ersten Auftritt angelegt." Mit einem Missverständnis wollen die beiden noch aufräumen. Ekrem und Aische seien nicht zwangsläufig ein Geschwisterpaar. Der Status sei nicht klar. "Das können Geschwister sein, ein Paar, Freunde oder Bekannte. Auf jeden Fall sind es zwei Türken, die Blödsinn machen."

Und über die auch "echte" Türken lachen können. "Wir hatten einmal einen Auftritt bei der Firma Drechsler. Dort saßen ein paar Türken im Publikum. Die haben sich königlich amüsiert", schmunzelt Nicolas, der demnächst in Bamberg Kommunikationswissenschaften studieren will. Seine Schwester besucht bereits in der Domstadt die Uni, studiert im sechsten Semester Germanistik. "Dann werden wir als Ekrem und Aische Bamberg unsicher machen", kündigt er jetzt schon an.

Trotz aller Bühnenerfahrung haben beide noch Lampenfieber. "Ohne geht es gar nicht. Wenn das nicht mehr da ist, dann müsste ich mir Gedanken machen", sagt Mona-Isabelle. Und ihr Bruder ergänzt: "Vor Auftritten mit meiner Band Mi Fisto und als Ekrem muss einfach eine Grundnervosität dabei sein."

Auftritte:

Fasching "Ekrem und Aische" treten bei den Neuenmarkter Faschingsfreunden am 19. und 26. Januar im Gemeindezentrum auf.

Vorverkauf Tickets gibt es beim EDV-Betrieb Muecom in der Wirsberger Straße.

Buchungen Wer "Ekrem und Aische" für einen Auftritt buchen will, kann das unter der Telefonnummer 0171/7179932 (Nicolas Peter) tun.