Sind es zwei oder drei Jungstörche im Horst auf der Himmelkroner Stiftskirche? Von unten schwierig zu erkennen. Deswegen ist Pfarrer Michael Krug, mit einer Gruppe Kinder im Schlepptau, auf den Turm geklettert, um bei seinen gefiederten Freunden nach dem Rechten zu sehen.

"Wir sind oben gewesen. Es sind doch drei Jungstörche", teilt Krug mit. Er freut sich über den Bruterfolg der Himmelkroner Störche.

Dem Nachwuchs geht es gut

Auf dem Foto sieht man einen Altvogel und drei Jungstörche, denen es erkennbar gut geht. Die Jungen unternehmen - wie ihre Altersgenossen in anderen Horsten - Flugübungen und werden sich wohl bald erstmals in die Luft erheben.