Ohne Diskussion gaben die Mitglieder rund 17 850 Euro für fünf neue Leuchten frei.

Die Firma Bayernwerk hatte dem Markt ein Angebot unterbreitet. Die neuen Laternen sind mit moderner LED-Technik ausgestattet.

Bäume werden gepflanzt

Außerdem befassten sich die Kasendorfer Räte mit dem Gemeindewald. Wo im vergangenen Jahr der Harvester für eine tiefgreifende Durchforstung eingesetzt war, sollen jetzt Bäume gepflanzt werden: Winterlinden, Spitzhahorne, Vogelkirschen und Rotbuchen. Kostenpunkt: 4900 Euro.

Außerdem zogen die Räte einen schon lange nicht mehr genutzten Feld- und Waldweg in Azendorf ein.

Der Kommandant der Feuerwehr Heubsch, Thomas Thau, und sein Stellvertreter Roland Scherm wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Mobilfunkmast wird aufgerüstet

Keine Einwände hatte das Gremium gegen die Erweiterung des Mobilfunkmasten in Neudorf-Lindlein. Dort soll eine LTE-Sendeanlage installiert werden. Vornehmen wird dies die Firma Telefonica Germany. Roland Hübner (CSU) wies darauf hin, dass mit dieser Installation eine neue Nutzung vorliege und sich dadurch die Miete erhöhen müsse. Die Verwaltung bestätigte dies.

Der Anbau einer Dachgaube in Döllnitz wurde genehmigt. Keine Einwände hatte das Gremium gegen einen geplanten Kükenstall in Katschenreuth. Der Markt Kasendorf war in das Planungsverfahren eingebunden worden, weil er für die Wasserversorgung zuständig ist.

Außerdem stimmten die Räte der Planfeststellung und Umweltverträglichkeitsprüfung für die Trassenverschiebung der A 70 zu und genehmigten einen Lagerplatz in Döllnitz.