Das Ensemble,das auch Mitglied der Bamberger Symphoniker und der Bayerischen Staatsphilharmonie ist, verfügt mit dem mexikanischen Violinisten Raúl Teo Arias über einen gleichermaßen brillanten wie temperamentvollen ersten Geiger. Und über einen lockeren, aber professionellen Moderator: Karlheinz Busch (Violoncello) führte durch den Abend, wobei er es verstand, anschaulich und humorvoll die Hintergründe der dargebotenen Werke zu erläutern. Einfach köstlich seine Anspielung auf Haydns "Kaiserquartett": "Wenn Sie dieses Stück jetzt hören, dann denken Sie bitte nicht an die Europameisterschaft, sondern dass es ein Gebet war: Gott erhalte Franz, den Kaiser!" Die Stiftskirche lobte Busch in den höchsten Tönen: "Es ist für uns eine Premiere, wir kommen zum ersten Mal in ein so schönes Gotteshaus. Wir haben auch den Kreuzgang besichtigt, da sollte man einmal ein Konzert bei Kerzenlicht veranstalten. Wir freuen uns sehr, hier musizieren zu dürfen."
Unter den Besuchern war auch MdL Ludwig von Lerchenfeld. Er bejahte die Frage, ob solche Abende zu den Sternstunden im Leben eines Abgeordneten gehören: "Da kann man sich auch auf die kommende Woche besinnen, die gespickt sein wird mit Neuigkeiten."

Werke aus Klassik und Romantik


Eine Sternstunde für alle Besucher, die das filigrane Spiel und die Klangvielfalt des Bamberger Ensembles begeisterten, waren die Meisterwerke aus Klassik und Romantik, unter anderem aus der Feder von Haydn, Mozart, Bach, Franz Schubert, Händel und Mendelssohn-Bartholdy. Passend zur Stiftskirche interpretierten die Musiker die französische Barockmusik mit dem Glockenläuten des Klosters der Heiligen Genoveva am Berg von Paris virtuos. Nach der Pause folgten Werke von Peter Tschaikowski, Giacomo Puccini ("Crisantemi), Francisco Tarrega, George Gershwin (Summertime aus "Porgy and Bess") und Johann Strauß‘ weltbekannter Walzer "Wiener Blut". Imponierend war nicht zuletzt das neuzeitliche Werk von James Horner "My heart will go on" aus "Love Theme from Titanic", das Geiger Raúl Teo Arias eigens für das Quartett arrangiert hatte.