In diesem Schuljahr erwartet Schüler zwischen zehn und siebzehn Jahren ein Abenteuer für alle Sinne im Deutschen Gewürzmuseum. In Kooperation mit dem Museumskomplex im Kulmbacher Mönchshof und der Bayerischen Rundschau hat sich der Serviceclub Kiwanis bereit erklärt, eine Reihe museumspädagogischer Aktionen zu unterstützen.

"Wir haben uns entschieden, den Erlös aus unserer Drei-Königs-Losaktion in diesem Jahr für dieses Projekt einzusetzen", erklärt Rosemarie Müller, Sekretär des Vereins.

"Bildung mit Geschmack" heißt das außerschulische Bildungsangebot, bei dem die Lehrkräfte unter den drei museumspädagogischen Aktionen "Die jungen Forscher der Sinne", "Marco Polo, Kolumbus & Co" oder "Der lange Weg der Gewürze" wählen können.

"Es gibt in unseren Museen mit dem "Wassergeflüster" bereits ein Angebot für Kindergarten- und Grundschulkinder und mit dem "Präventionsseminar" eine Aktion für Jugendliche ab 16 Jahren", erläutert Helga Metzel, Leiterin der Museenlandschaft. Jetzt sei es an der Zeit gewesen, auch für die Altersgruppe dazwischen ein Angebot zu schaffen. "Es ist großartig, dass die Kinder in Hinsicht auf unsere Gesundheits- und Genussregion sensibilisiert werden", findet Schulrätin Kerstin Zapf. Dieses außerschulische Lernumfeld sei ein absoluter Mehrwert, gelte es doch Dinge zu entdecken, die vielleicht sonst nicht angeboten werden.

Und so durften sich jetzt die ersten beiden Schulklassen auf den langen Weg der Gewürze machen. "Das passt gut zum Lehrplan, und die Schüler waren auch total begeistert, als sie von dem Vorhaben erfuhren", sagte Bernd Fritsch, Konrektor der Mittelschule Mainleus. "Interessant ist auch, dass wir einige Schüler haben, die aus den Ländern kommen, die im Museum "besucht" werden, das verbindet."

In der Tat war Tasnim, Schülerin der 9. Klasse und aus Syrien stammend, sehr angetan von dem Museumsrundgang. "Ich fand es gut, dass meine Mitschüler hier einen Teil meiner Heimat sehen konnten", sagte sie, und ihre Freundin Amelie hat auch viel Neues erfahren. Mitschülerin Carolin fand es interessant, den Weg zu sehen, den die Gewürze zurücklegten, "und toll ist, dass man alles riechen, sehen und hören kann. Wer sich interessiert, für den lohnt sich der Besuch."

Angebot an alle Schulen

Auch Ömer, Max und Anthony waren beeindruckt, inspizierten die Schiffsmodelle, rochen an den Gewürzen. "Dass die Gewürze einen solch langen Weg hinter sich haben, das habe ich nicht gewusst", sagte Max. Klassenkamerad Lucas fand die Informationen über die damalige Schifffahrt faszinierend, "wie die Menschen begonnen haben, die Welt zu erkunden, um Handel zu betreiben." Xenia und Irem meinten, man würde die Waren wohl mehr zu schätzen wissen, wenn man wüsste, wie aufwendig Herstellung und Transport seien.

Darüber freut sich Museumsleiterin Helga Metzel, die sich dafür einsetzt, dass die Schüler jugendgerecht die Welt der Gewürze erfahren können. "Wir richten uns mit dem Angebot an alle Schulen im Landkreis", sagte sie.

Für insgesamt 24 Aktionen können sich die Schulen im ersten und zweiten Halbjahr bewerben, Termine können ab sofort noch im Museum gebucht werden. Kontakt: Katalin Hahn, E-Mail: Katalin.Hahn@kulmbacher-moenchshof.de, Telefon 09221/805-15.

Wer diese Aktion und die übrigen sozialen Projekte von Kiwanis unterstützen will, der kommt am besten an diesem Wochenende zum Kiwanis-Stand auf dem Weihnachtsmarkt im Burggut. Vor dem Martin-Luther-Haus hat sich der Verein wie in den letzten Jahren positioniert, um Glühwein auszuschenken, Plätzchen und die Drei-Königs-Lose zu verkaufen.