Und Fischer hatte bereits eine weitere Baumaßnahme am MGFG im Blick: den Neubau eines Verwaltungstraktes. Landrat Klaus Peter Söllner kündigte an, dass sich der Kreistag Anfang 2013 mit der Baumaßnahme intensiv beschäftigen wird.
Der Schulleiter freute sich, dass auch ein neuer Chemieraum und eine Leselandschaft für die jüngsten Gymnasiasten geschaffen werden konnte.
"Wir haben trotz knapper kommunalen Kassen viel bewegt und sind in Richtung Innovation und Fortschritt auf dem richtigen Weg. Diese Maßnahme war ein weiterer, wichtiger Mosaikstein dafür", sagte Landrat Söllner. In den letzten Jahren seien mit dem Neubau der Doppelsporthalle und des neuen C-Baues mit der Möglichkeit der Ganztagesbetreuung zwei entscheidende Maßnahmen umgesetzt worden. Die Ganztagesangebote seien mittlerweile zur Selbstverständlichkeit geworden. "Die Schule entwickelt sich vom vormals reinen Lernort zunehmend zum Lebensort. Dinge wie ein angenehmes Raum- und Schulklima sowie Freizeit-, Entspannungs- und Ruheangebote nehmen eine stetig wichtige Rolle ein", so der Landrat.
Das MGFG habe die Zeichen der Zeit früh erkannt und den Landkreis als Sachaufwandsträger stets auf diese Entwick-lungen im Schulbereich, aber natürlich auch auf die bestehende Raumnot hingewiesen. Die Generalsanierung der Erweiterung des Fachklassentraktes verursachte Söllner zufolge Kosten von rund 2,6 Millionen Euro, für den Einbau der beiden Chemieräume habe man weitere 340 000 Euro. Vom Freistaat Bayern komme ein Zuschuss von 880 000 Euro.
MdL Ludwig von Lerchenfeld hob hervor, dass der Freistaat gerne den Rohstoff "Gehirn und Bildung" unterstütze.
Architekt Norbert Diezinger lobte die Arbeit der Handwerker: "Es wurde viel gestritten und nach der besten Lösung gerungen, dabei stets konstruktiv im Sinne der Schule."