Was für ein Fest! Die Bilanz der Organisatoren steht noch aus. Aber für die Besucher stand es schon lange vor dem offiziellen Ende gestern Abend fest: Das 34. Altstadtfest war ein voller Erfolg.

Es passte einfach: Der Sommer war nach etlichen vergeblichen Anläufen doch noch einer geworden, der diesen Namen verdient. Das musikalische Programm war abwechslungsreich, das gastronomische Angebot von Vielfalt geprägt - und die Besucher waren so richtig gut drauf. So nutzten Tausende - Einheimische ebenso wie Besucher der Stadt - vor allem die lauen Abende zum Flanieren. Dass man sich dabei manchmal ziemlich energisch durch die Menge schieben musste, wollte man vorankommen: Kein Problem, das gehört dazu.

Es gab vieles, was dieses Fest zu einem ganz besonderen machte: Den Besuch einer Delegation aus der Partnerstadt Lugo, die für kulinarische Höhepunkte sorgte, den Kinderflohmarkt der Bayerischen Rundschau, den "Tag der Franken" mit Blasmusik und Kulmbachs längstem Apfelstrudel, Weißwurstfrühschoppen und Sauerbraten-Essen, Auftritte der Kulmbacher Nachwuchs-Musiker - und das traditionelle Altstadtfischen des Bezirksfischereivereins.