Zwar ist das Projekt zunächst bis 2015 begrenzt, Ziel ist jedoch die Überführung in einen Dauerbetrieb. "Wir sind davon überzeugt, dass wir mit dem Variobus ein geeignetes Instrument gefunden haben, mit dem wir dem demografischen Wandel und der Verteuerung des ÖPNV entgegensteuern können," sagte Landrat Klaus Peter Söllner (FW) bei der Vorstellung des neuen Fahrplanhefts für den Landkreis Kulmbach. Das neue Angebot könne über eine kostenfreie Fahrtwunschzentrale gerufen werden.
Der Landkreis Kulmbach führt diese flexible Bedienungsform schrittweise in mehreren Stufen im gesamten Landkreis ein. Die erste Stufe, von der bereits zwölf von 22 Kommunen profitieren, erfolgt zum jetzigen Fahrplanwechsel, die zweite Stufe für den restlichen Nahverkehrsraum soll im kommenden Jahr umgesetzt werden.
Über die genaue Funktionsweise des Variobusses Kulmbach und die betroffenen Buslinien wird auf einer Sonderseite des Fahrplanheftes informiert, ansonsten sind die Hinweise auch immer in den Plänen der entsprechenden Linie des Heftes eingearbeitet.
Wer die Bahn, den Regionalbus, den Stadtbus in Kulmbach oder die Freizeitbusse im Landkreis nutzen will, benötigt dazu in erster Linie stets aktuelle und umfassende Informationen. Diesem Ziel dient das neue landkreisweite Fahrplanheft. Der neue Taschenfahrplan verschafft einen Überblick über das gesamte öffentliche Nahverkehrsangebot im Kulmbacher Land.
Die Verteilung der Fahrpläne hat am Freitag begonnen. Sie liegen ab sofort im Landratsamt , in allen Rathäusern sowie bei den beteiligten Busunternehmen aus. Das Heft ist auch unter landkreis-kulmbach.de abrufbar