Vom 30. Juli bis 7. August werden wieder vier eigens für die Bierwoche ausgewählte Festwirte über die vier Bierzelt-Ecken bestimmen. Michael Schmid kann die "fünfte Jahreszeit" in Kulmbach schon kaum mehr erwarten: "Wir freuen uns sehr auf die 67. Kulmbacher Bierwoche. Mit den altbewährten Festwirten an unserer Seite kann nichts schief gehen."

Kulmbacher Ecke: In der Kulmbacher Ecke steigt Guido Kögel zum fünften Mal in den Ring des Bierstadels. "Wir sind mit viel Leidenschaft beim Ausschank des Kulmbacher Festbieres dabei. Teamwork steht bei uns an erster Stelle. So garantieren wir die perfekte Festbiermaß für jeden Besucher", erklärt Kögel.
Bekannt ist er als Wirt des Gasthofs und Hotels "Weinbrücke" in Kulmbach, in dem er seine Gäste mit fränkischer und internationaler Küche verwöhnt.

Kapuziner Ecke: Der Gasthof "Einkehr zur Schmiede" ist für seine gut-bürgerliche Küche 30 bekannt. In der fünften Jahreszeit steht für die Wirte der Schmiede, Elfriede Frank und Tochter Doris Eber, jedoch eine ganz besondere Zeit an.

"Wir freuen uns sehr auf die Bierwoche und werden mit unserem gut vorbereiteten Team auch dieses Jahr wieder für Stimmung in der Kapuziner Ecke und im Kapuziner-Biergarten sorgen", erklärt Elfriede Frank, Urgestein der Kulmbacher Gastronomie.

Mönchshof Ecke: Zum 14. Mal nimmt Familie Ohnemüller von der Gasthof-Metzgerei Ohnemüller die Maß in der Mönchshof Ecke in die Hand. Mit einem eingespielten Team bringen die Festwirte Schwung in ihren Teil des Bierstadels.

"Dem großen Aufwand und den Mühen im Stadel steht auch jede Menge Spaß gegenüber. Unsere Mannschaft ist jedes Mal mit Leidenschaft und Herz dabei", sind sich Wirtin Claudia Ohnemüller und ihr Mann Heinz einig.

EKU Ecke:
In der EKU-Ecke geht Rita-Schulz aus der Zunftstube in Kulmbach an den Start. Die durstigen Gäste der Kulmbacher Bierwoche profitieren von ihrer langjährigen Erfahrung in der Gastronomie.
"Wir fühlen uns als große Bierwochen-Familie und wollen dieses Gefühl auch an unsere Besucher weitergeben. Der Spaß an der Arbeit darf bei uns nicht zu kurz kommen. Lachen ist die beste Medizin gegen schmerzende Füße", scherzt Rita Schulz.


Kulinarik rund um die Bierwoche

Neben flüssiger Nahrung können sich die Besucher der Kulmbacher Bierwoche auch auf "Bissfestes" freuen. Zuständig für Leckerbissen und Köstlichkeiten im Bierstadel ist erneut die Frankenfarm aus Himmelkron.
Im Außenbereich dagegen werden die 60 Gäste zum einen mit leckeren Spezialitäten von Fisch- und Feinkost Reich versorgt werden, zum anderen bieten drei Bratwurstbuden die typischen Kulmbacher Bratwürste der Metzgereien Lauterbach und Ohnemüller an.

Die Kulmbacher Brauerei unterstützt laut einer Pressemitteilung die Kampagne "Bier bewusst genießen" der deutschen Brauer. Sie rufen damit gemeinsam zum verantwortungsvollen Biergenuss auf. red