Jonny Spörl eröffnete den ersten Teil mit Gesang und Trompete, die Zithergruppe "Zeitlos" unter Leitung von Erni Fraas glänzte mit einem adventlichen Stubenmenuett. Weitere Mitwirkende waren der katholische Kinderchor unter Leitung von Silke Weiser-Oberkofler, die Hugo-Crew der Faschingsgesellschaft mit Hansi Hümmer, Marcel Ott, Roland Bayer und Horst Kampe, Solist Markus Hagen am Schifferklavier sowie das Akkordeonensemble des Musikinstitutes Stadtsteinach unter Leitung von Harald Kotschenreuther.

Bürgermeister Roland Wolfrum dankte seinem Stellvertreter und Seniorensprecher der Stadt, Franz Schrepfer, für die Federführung der Feier: "Er legt großen Wert auf eine ausgewogene Mischung regionaler Künster. Alt und jung sind heute für sie zusammengekommen."

Auch das sechste und letzte Jahr der Amtsperiode sei sehr ereignisreich gewesen, betonte der Bürgermeister und verwies auf eine Vielzahl von Wegesanierungen.

Erfreut zeigte sich Wolfrum über die Rückkehr des SAN-Kennzeiches. "Laut Landrat Klaus Peter Söllner fahren mittlerweile schon mehr als 300 Autos und Motorräder mit dem Kennzeichen im Landkreis umher. Hier ist ein lang ersehnter Wunsch Mitte des Jahres in Erfüllung gegangen."

Der Erhalt ortsnaher Versorgungseinrichtungen sei besonders für die ältere Generation von Bedeutung. Diesbezüglich müsse man wachsam sein.

Wie Pfarrerin Kathrin Klinger zeigte sich Landrat Klaus Peter Söllner beeindruckt von einer stimmungsvollen Feier.

Die Überreichung von Weihnachtssternen und Wein übernahm Seniorensprecher Franz Schrepfer. Die älteste Stadtsteinacherin Josefine Reiß mit 99 Jahren und den ältesten Stadtsteinacher Siegfried Möbius mit 95 Jahren hieß er besonders willkommen.