Umso mehr haben wir mit Chaos auf der rund 800 Meter langen Strecke zwischen Netto und dem Rofu-Spielwarenhandel gerechnet. Denn auf der Route liegen nicht nur die Discounter und Supermärkte, sondern auch Drogeriemarkt, Tankstelle, Apotheke, Sportartikel-Händler und was sonst noch alles.

Aber wir mussten staunen: von Chaos keine Spur. Okay, die Parkplätze waren gut gefüllt, aber das traditionelle Stop-and-Go auf der Straße blieb überraschenderweise aus - zumindest in der Mittagsstunde.

Und es wäre alles noch ein bisschen entspannter gewesen, würde der eine oder andere begreifen, dass man sich beim Linksabbiegen auf der breiten Straße zur Mitte hin einordnet. Und zwar soweit, dass alle folgenden Fahrzeuge, die weiter geradeaus wollen, dran vorbei kommen.

Dann wäre das verspätete Weihnachtswunder in der Albert-Ruckdeschel-Straße perfekt.