Nach dem damaligen Abstieg aus der Fußball-Bundesliga wurde am 17. Juni 1994 im damaligen Gasthof "Goldener Hirsch" der 1.-FC-Nürnberg-Stammtisch "Jetzt erscht recht!" aus der Taufe gehoben. Am Samstag wird im Rahmen des dritten Fanfests mit dem örtlichen Löwen- und Bayernstammtisch 1982 das Jubiläum in der Peuntwiese gefeiert.

Mit dem Vorsitzenden des Clubstammtisches Bastian Schmied (20) sprachen wir über die Entstehung, Aufgaben und Ziele des Stammtisches.

Bastian, wie kam er zur Gründung des Stammtisches "Jetzt erscht recht" vor 20 Jahren?
Bastian Schmied: Auf Einladung von Dieter Straubinger trafen sich 21 Fans in der Gaststätte "Goldener Hirsch". Unter der Leitung vom Clubanhänger und jetzigen Altbürgermeister Heinz Burges wurde Dieter Straubinger zum Vorsitzenden und Arno Pfaffenberger zu seinem Stellvertreter gewählt. Als erste Schriftführerin fungierte Liane Wagner und als Kassier Horst Weber. Straubinger meinte damals, dass die Vereinigung gerade zum richtigen Zeitpunkt gegründet wurde.

Wie viele Mitglieder zählt euer Stammtisch?
Zur Zeit sind es 29. Darunter sind auch Altbürgermeister Heinz Burges und das älteste Mitglied, der Träger der Gemeindemedaille Alfons Kremer mit fast 92 Jahren.

Was bietet ihr den Mitgliedern an?
Wir organisieren in der Hinrunde noch Fahrten nach Nürnberg und besuchen die Heimspiele gegen RB Leipzig im Oktober und gegen den TSV 1860 München im Dezember. Normalerweise treffen wir uns einmal im Monat zu einer Brotzeit mit gemütlichen Beisammensein und Karten und tauschen dabei natürlich Neuigkeiten über unseren Lieblingsverein aus.

Nach den Niederlagen gegen Greuther Fürth mit 1:5 und dem Pokal-Aus mit 0:1 beim Drittligisten in Duisburg war es für die Fans eine deprimierende Woche. Glaubst du trotzdem das der Club oben mitmischen kann?
Ich bin zwar Optimist, aber so recht vorstellen kann ich es mir nicht. Bis auf drei Spieler hat der FCN komplett eine neue Mannschaft und auch einen neuen Trainer. Der Verein müsste seine Spieler längerfristig binden und nicht nur auf Leihbasis holen sowie auch mal in zwei, drei Spieler etwas mehr investieren. Dies wäre auch dem Einspielen dienlich.

Wie bist du zum Vorsitzenden gekommen?
Ich bin vor drei Jahren in den Stammtisch eingetreten. Vom damaligen Vorsitzenden Dieter Straubinger wurde ich im vergangenen Jahr gefragt, ob ich mir das Amt des Vorsitzenden zutrauen würde. Straubinger war damals auch Vorsitzender der Fortuna und wollte sein Amt aus Zeitmangel in jüngere Hände geben. Im März 2013 wurde ich von den Mitgliedern gewählt. Jetzt ist mein Vorgänger mein Stellvertreter. Überhaupt bin ich sehr dankbar für die Unterstützung der Vorstandsmitglieder. In unserem Stammtisch wird jeder gebraucht.

Gibt es jemanden, der von Anfang noch als Funktionär dabei ist?
Mit seinen 75 Jahren hilft unser "Huscha" - Horst Weber - sowohl der Fortuna als Platzkassier als auch unserem Stammtisch als Schatzmeister sehr. Seit der Gründung bekleidet er diesen wichtigen Posten. 18 Jahre war Dieter Straubinger Vorsitzender, und auch Heinz Erhardt ist genau so lange als Schriftführer für den Stammtisch tätig. Wir sind allen zu großen Dank verpflichtet.

Was war dein beeindruckendstes Erlebnis rund um den 1. FC Nürnberg?
Das war klar das Freundschaftsspiel in Kasendorf im vergangenen Jahr. Dabei traf ich meinen Lieblingsspiel Javier Pinola, und er stellte sich mit mir für ein gemeinsames Foto. Er hat sich sogar Zeit für ein kurzes Gespräch mit mir genommen, das fand ich klasse.

Was waren die Höhepunkte in der 20-jährigen Geschichte eures Stammtisches?
Im Gründungjahr starteten mehrere Mitglieder zu einer dreitägigen Fahrradtour nach Nürnberg, um das Spiel gegen Hansa Rostock zu besuchen, das leider mit 0:1 verloren ging. Im Stadion durften die "Clubberer", darunter auch Heinz Burges, sogar eine Ehrenrunde mit ihren Rädern drehen. Außerdem nahmen wird regelmäßig an den Fußballturnieren des Löwenstammtisches teil und gewannen dieses sogar einmal.

Wie wird das Jubiläum am Samstag gefeiert?
Wir treffen uns um 10 Uhr zusammen mit Mitgliedern des Bayern- und des Löwenstammtisches zum Aufbau. Beginn des Fanfestes ist um 17 Uhr am Festplatz in der Peuntwiese. Für Livemusik sorgt Andreas Goletz. Für Essen und Getränke ist bestens gesorgt. Die Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.