Nach dem Sprung vom Siebeneinhalber im Wasser moderiert, im Senfkübel untergetaucht oder Klamotten wie eine Zirkusdirektor (O-Ton Mutter Rutila) getragen - Thomas Gottschalk hat in seiner Karriere schon viel gemacht. Mit Rollstuhl und Krücken ist der Show-Titan aber noch nie auf die Bühne gekommen.

Wer seinen "Thommy" liebt, der schiebt: Bei der RTL-Quizshow "Die 2 - Gottschalk und Jauch gegen alle" am Freitagabend rollt Günther Jauch seinem "ziemlich besten Freund" in die Sendung. Das "betreute Moderieren" (Jauch) funktioniert. Gottschalk wird mit einem "gesundmachenden Applaus" (Barbara Schöneberger) empfangen und erklärt der "Nachtschwester", wie er sich bei der Reise nach Jerusalem die Quadriceps-Sehne im Knie gerissen hat. "Ich wusste nie, dass ich eine habe."

Im Heiligen Land, so der Kulmbacher Ehrenbürger ("Früher wäre ich abgerollt wie eine Katze"), habe es ihn "so was von aufs Maul gehauen", dass wir uns schon Sorgen gemacht haben. Aber Gott sei Dank, sein bestes Stück ist unbeschädigt geblieben. Das Mundwerk funktioniert. Es und das Knie haben die ganze lange Live-Sendung durchgehalten.