Die Ausstellung im Feuerwehrhaus war ein echter Geheimtipp. Vor allem Männerherzen schlugen höher. Denn nicht die herkömmlichen Dampfmaschinen, die viele noch aus Kindertagen kennen, waren Ausstellungsobjekte, sondern eigene Anfertigungen aus hochwertigem Messing, Silberstahl, V-Stahl oder Bronze - heiß geschweißt bei 850 Grad Celsius.
Der gelernte Werkzeugmacher Siegfried Beer hat seinen Beruf zum Hobby gemacht. Er zeigte echte Kunstschätze. Das Glanzstück der Ausstellung war eine Zweizylinder-Schiffsmaschine. Der Wert ist in Fachmagazinen mit mehr als 5000 Euro beziffert.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der Bayerischen Rundschau.