Zwei Handwerker sind am Samstag auf der Baustelle der Sparkasse Kulmbach-Kronach, die ihre Hauptstelle in der Fritz-Hornschuch-Straße umbaut und energetisch saniert, verletzt worden - einer schwer und einer leicht.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Kulmbacher Polizei am Samstag. Während Abrissarbeiten am Gebäude löste sich gegen 11.15 Uhr ein großer Teil einer so genannten Schuttrutsche aus der Verankerung und stürzte in die Tiefe. Darunter standen mehrere Bauarbeiter. Zwei Männer wurden nicht beziehungsweise nur leicht getroffen und blieben unverletzt.

Schlimmer erwischte es jedoch einen 59-jährigen Marktleugaster. Der Mann wurde mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Kopfverletzungen ins Klinikum Kulmbach gebracht und stationär versorgt. Ein 46-jähriger Maurer aus Untersteinach erlitt eine Knochenabsplitterung am linken Arm und konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.