Was haben das fränkische Komiker-Duo Wolfgang & Mariechen, das Tanzstudio Diroll aus Lichtenfels, der Fernsehkabarettist Michel Müller und der Weismainer Reimeschmied Franz Besold gemein? Sie alle gratulierten Wolfgang Hartmann aus Kulmbach, dem Vorsitzenden und Gesellschaftspräsidenten des Mainleuser Carnevals Clubs (MCC), zu seinem 70. Geburtstag.

Das Geburtstagskind ist eine Ikone des fränkischen Faschings, die in den vergangenen dreißig Jahren in Kulmbach, Bad Berneck, Mainleus und Burgkunstadt dazu beitrug, Frohsinn und Heiterkeit zu verbreiteten. Hartmann war der Erfinder des "Goldenen Schuhs", des Sonderordens des MCC, der seit 2005 alljährlich in Burgkunstadt verliehen wird.

"Wir sind eine große Fastnachtsfamilie. Man sieht sich halt kaum, aber wenn man sich sieht, dann is immer schee", wünschte Volker Heißmann (Mariechen), der 2006 die Auszeichnung erhalten hatte, in breitestem fränkisch zusammen mit seinem Partner Martin Rassau (Waltraud) dem Jubilar in einer Videobotschaft.

Michl Müller, der zwei Jahre später dekoriert worden war, überbrachte Hartmann in einem kurzen Film und augenzwinkernd die Glückwünsche des heiligen Geistes.

Davon überrascht zeigte sich das Geburtstagskind: "Dass Prominente, die beruflich stark eingespannt sind, dem Präsidenten eines kleinen Vereins, der im Burgkunstadter Raum und in Mainleus wirkt, Glückwünsche übermitteln, finde ich außergewöhnlich."

Über 100 Frauen und Männer hatten sich zur Feier in der Schwarzacher Mehrzweckhalle eingefunden. Darunter befanden sich zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, wie der Landrat des Landkreises Kulmbach, Klaus Peter Söllner, der Kulmbacher Bürgermeister Stefan Schaffranek und der Weismainer Baulöwe Alois Dechant.

Für einen Hauch von Fasching mitten im Frühjahr sorgten bei der Geburtstagsfeier das Weismainer Faschingsurgestein Franz Besold, der als Biergott Gambrinus und unterstützt von seiner Ehefrau Barbara die Lacher auf seiner Seite hatte. Wolfgang Baumann, besser bekannt als "Nölla von Nöllingen" und seit einigen Jahren Stammgast der Burgkunstadter Prunksitzung des MCC, würdigte die "Mundwerkskraft und Wortgewandheit" Hartmanns, "der in Görchbrunzstat, pardon Burgkunstadt, den Goldenen Schuh verleiht." Einem Karton entschlüpfte eine grazile Ballerina vom Lichtenfelser Ballettstudio Doris Diroll, die gemeinsam mit zwei anderen Tänzerinnen Alt und Jung mit einem romantischen Tanz verzauberte.

70 Jahre bedeuten für Hartmann noch keine große Zäsur, was den Fasching anbelangt. Zwar will er bei den Vorstandswahlen im kommenden Jahr sein Amt als Vorsitzender in jüngere Hände legen, doch ein Abschied von der Karnevalsbühne bedeutet das noch lange nicht: "Solange mir Gott Gesundheit schenkt, werde ich auch weiterhin als Gesellschaftspräsident den Goldenen Orden an prominente Persönlichkeiten verleihen."