Kurz nach 13 Uhr geriet ein Taxi mit Münchner Zulassung auf der A9 an der Ausfahrt Himmelkron in das Visier der Polizisten. In dem Taxi mit Münchner Zulassung, das in Richtung Hamburg unterwegs war, befanden sich die drei Syrer im Alter von 24, 40 und 41 Jahren sowie ein 20-jähriger Palästinenser, teilte die Polizei mit.

Wie sich während der Kontrolle herausstellte, waren die vier Männer aus Österreich mit dem Zug nach München gefahren. Am Münchner Hauptbahnhof stiegen sie in ein Taxi ein und wollten für 1000 Euro nach Hamburg gefahren werden. Nachdem sich der Verdacht des illegalen Aufenthalts in Deutschland erhärtet hatte, brachten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth die vier Männer in eine zentrale Aufnahmeeinrichtung nach Zirndorf.

Der 67-jährige Taxifahrer aus München muss sich nun strafrechtlich verantworten.