Veranstaltungen werden verboten, die Schüler in die Pockenferien geschickt. Mit Massenimpfungen begegnet man der weiteren Ausbreitung des gefährlichen Erregers. Krieger und seine Familienangehörigen werden sofort in Einzelzimmer eines eigens eingerichteten Hochsicherheitstrakts des Krankenhauses gebracht, 84 weitere Kontaktpersonen kommen in der Berufsschule in Quarantäne.

Unser Bild zeigt die Isolierten, die sich zum Gruppenfoto in der Eingangshalle der Schule versammelt hatten - hauptsächlich Werksangehörige der Firma Ziemann mit ihren Familien. Unter den Kindern war auch die sechsjährige Monika Ossig (links), verheiratete Geyer, Untersteinach. Sie hat die einmalige Aufnahme im Album ihrer verstorbenen Mutter Martha entdeckt, die selbst auf dem Foto zu sehen ist (zweite Reihe, Dritte von rechts). Täglich wurden die Kontaktpersonen von Dr. Artur Wagner (erste Reihe, Fünfter von links) untersucht.