Große Aufregung am Mittwochabend gegen 21 Uhr im Kulmbacher Stadtteil Weiher. Feuerwehr, Polizei, Krankenwagen und Technisches Hilfswerk rücken an. Zahlreiche Rettungsfahrzeuge warten in der Weiherer Straße auf weitere Kommandos. Schaulustige laufen zusammen - was ist passiert?

Das ist die große Frage auch bei den Einsatzkräften. Ein Anwohner wollte Rauchentwicklung in der Reuthgasse bemerkt haben und hat die Polizei alarmiert. Doch die Feuerwehr kann vor Ort keinen Brandherd entdecken.

Nach etwa einer Stunde gegen 22 Uhr wird der Alarm aufgehoben. Die Einsatzkräfte - sogar die Freiwillige Feuerwehr Fölschnitz war angerückt - können wieder abrücken, ihr Feierabend ist durch den Phantom-Brand zum Glück nur kurz unterbrochen.