Das Ganze soll in neuer und auch verkleinerter Formation am Samstag, 11. Februar, geschehen. Dann wollen sie wieder ein Feuerwerk der guten Laune zünden.

Der Abend wird sinnigerweise unter dem Motto "Wir schaffen das!" stehen. Damit spielt die Faschingsmafia nicht nur auf den legendären Satz von Kanzlerin Angela Merkel an, sondern auch darauf, dass man mit den noch verbliebenen Faschingsfreunden durchaus in der Lage ist, ein gutes Programm auf die Beine zu stellen. Und dieses soll kurz und spritzig sein, also nicht mehr bis Mitternacht dauern. Die Besucher werden zur Musik von Ralf Marlok auch tanzen oder sich mit dem Tischnachbarn unterhalten können.


Lehmann statt Hollweg


Die Stärke der Faschingsfreunde lag bislang immer in den Sketchen, und die soll es auch 2017 geben. Alexander Hollweg ist nicht mehr von der Partie. Dafür konnte man mit Benjamin Lehmann einen neuen Darsteller gewinnen. Der Jura-Student wohnt mit seiner Familie in Neuenmarkt und ist an der Naturbühne Trebgast sowie im TIK kein Unbekannter.

Es war nicht leicht, wieder ein Team zusammenzubringen, das in der Lage ist, einen guten Fasching zu machen. Inge Peter, wie ihr Ehemann Jürgen ein Urgestein, bringt es auf den Punkt: "Ich bin wieder dabei, weil ich die Faschingsfreunde einfach nicht im Stich lassen will. Ich erinnere mich gerne an die Anfänge vor über 30 Jahren und fände es schade, wenn unser Fasching einschläft. Ich möchte auch die Tradition, auf diese Weise Kritik an bestehenden Verhältnissen zu üben, erhalten. Ich bin auch der Typ, der sich gerne etwas einfallen lässt, der gerne Regie führt und schauspielerisch arbeitet."

Wie ihr Mann und Sohn Nicolas finde sie es besser, gesellschaftliche Missstände auf lustige Weise zu kritisieren anstatt durch Aggression und Beschimpfung. Konrad Sauerteig, der bei dem Sketch "Die Bürgerversammlung" wieder in die Rolle von Bürgermeister Siegfried Decker schlüpfen wird, ist eine feste Größe: "Ich bin gern dabei, weil wir in Neuenmarkt damit auch etwas Einmaliges bieten." Bei der Bürgerversammlung wird auch der neue Werkleiter einen Auftritt haben.


Deutsch mit Inge Aures


Auch Bürgermeister Siegfried Decker ist froh über das Comeback der Faschingsfreunde: "Sie stehen seit vielen Jahren für Frohsinn und gute Laune. Es gibt viele Menschen in der Region, die ihren Auftritt 2016 vermisst haben." Er freue sich deshalb sehr, dass es dem Obernarren Werner Reißaus gelungen sei, das Zepter wieder in die Hand zu nehmen, um mit seinem Team für 2017 eine tolle Veranstaltung vorzubereiten.

Neu ist, dass das Bayerische Fernsehen nicht nur aktuell aus Neuenmarkt berichten, sondern dass der Nachrichtensprecher Hello (Nicolas Peter) auch durch das Programm führen wird. Wissenswertes gibt es vom "Mohrenhof" mit der Schnapsbrennerei, die auch unter den Tücken einer nicht geeichten Wasseruhr zu leiden hat. Die neu erbaute Hühnerfarm bei See ist ein Thema, und damit verbunden der Backhendl-Sketch bei Fernsehkoch Alexander Herrmann in Wirsberg. Inge Aures gibt Deutschunterricht für Türken und natürlich darf die abendliche Geburtstagsparty von Landrat Klaus Peter Söllner an seinem 60. im DDM nicht fehlen.


Ein Scheich und ein Gesangsduo


Mit Klaus Albert steigt ein Faschingsfreund früherer Zeiten in die Bütt, und zwar als Scheich Ali. Im Programm auch ein "Bericht aus Berlin" mit einer Politrede, für die Jürgen Peter prädestiniert ist. Und freuen dürfen sich die Besucher auch auf ein Männerballett oder auf das Gesangsduo Rund-Dellis.

Für Jürgen Peter gehört die fünfte Jahreszeit einfach dazu, seitdem er mit seiner Familie in Neuenmarkt wohnt: "Man kann mit der Narrenkappe vieles besser in den politischen Ring werfen. Lachen ist gesund, Streiten macht krank." Die Faschingsfreunde seien mit der Laienspielgruppe und dem TIK eine ganz wichtige Säule im kulturellen Leben der Gemeinde.