Ob es eine Spraydose war, die explodiert ist? Die darf zwar mit im Blechcontainer entsorgt werden, muss dann aber vollständig entleert sein. Oder doch eine Gaskartusche, die im Müll gar nichts zu suchen hat? Die Brandursache wird sich wohl nicht mehr klären lassen.

"Riesenschlag"

Als die Müllwerker Uwe Hopfgarten und Silvio Hamberger gestern gegen 15.15 Uhr die Weißblechcontainer am Schützenhausplatz entleert haben, hat es jedenfalls eine "Riesenschlag" getan, wie Hopfgarten berichtet. Beim Pressvorgang habe er Funken fliegen sehen - und dann stand der Müll in Flammen. Er und sein Kollege haben besonnen reagiert und die fünf Kubikmeter Müll erst entsorgt, als die Feuerwehr eingetroffen war. Die hat das Feuer gelöscht. Aufladen mussten die Müllwerker den Müll, mit dem auch viel Papier und Pappe entsorgt worden war, übrigens nicht. Da stand ihnen das THW mit dem Radlader tatkräftig zur Seite.