Bei eher kühlen Temperaturen mussten die eingesetzten Polizeikräfte zahlreiche Einsätze auf und um das Bierfest bearbeiten.

Medizinische Notfälle

Bereits gegen 19.20 Uhr musste ein 16-jähriges Mädchen ins Klinikum Kulmbach gebracht werden, weil es aufgrund von übermäßigem Alkoholkonsum in einer öffentlichen Toilette zusammengebrochen war. Ein anderer Bierfestbesucher wollte nach Mitternacht in Höhe der Kommunbräu in den Bach urinieren, wobei er das Gleichgewicht verlor und in das Wasser stürzte. Anwohner konnten den 26-jährigen Nürnberger aus dem Bach ziehen, von wo er leicht unterkühlt ins Klinikum kam.

Sachbeschädigungen

In der Zeit von 22.10 und 00.45 Uhr wurde am Pörbitscher Weg von einem geparkten weißen Seat Ibiza die beiden Kennzeichen KU-AS232 entwendet und der rechte Außenspiegel beschädigt. Aus Liebeskummer beschädigten zwei junge Männer unter deutlichem Alkoholeinfluss voneinander unabhängig ein Fallrohr einer Dachrinne in der Grabenstraße und der andere einen Schaukasten im Grünzug.

Körperverletzungen

Gegen 02.00 Uhr schlug ein 23-jähriger Mainleuser mehr oder weniger grundlos von hinten einem 19-jährigem Kulmbacher vor den Augen der Polizeibeamten in der Oberen Stadt an den Hinterkopf. Dieser drehte sich um und verpasste einem völlig unbeteiligten 17-jährigen einen Faustschlag ins Gesicht, worauf dessen Brille zu Bruch ging.

Kurz darauf gerieten zwei junge Männer in einer Gaststätte in der Oberen Stadt sich in die Haare, wobei sie heftig aufeinander einschlugen. Dabei musste ein 23-jähriger zur ambulanten Behandlung ins Klinikum gefahren werden. Ferner mussten noch mehrere verbale Streitigkeiten und einig Ruhestörungen abgearbeitet werden.

Auffallend war an diesem Abend, dass fast alle Täter bei den folgenden Alkoholüberprüfungen Werte um die 2 Promille und mehr erreichten.