Der Thüringer wollte in der Albert-Ruckdeschel-Straße Ware anliefern, suchte einen Wendeplatz und fuhr Richtung Blaich. Durch die ganze Aufregung übersah er wohl das Verkehrsschild am Brückenpfeiler: Durchfahrtshöhe drei Meter. Der Lkw des 54-Jährigen hatte eine Höhe von 3,55 Meter und blieb daraufhin mit seinem Aufbau mittag in der Unterführung stecken.

Es gab zunächst kein Vor und Zurück. Nach ein paar technischen Änderungen am Lkw konnte er die Weiterfahrt fortsetzen. An der Brücke entstand kein Sachschaden, dafür dürfte am Aufbau des Lkw Totalschaden in Höhe von gut 10.000 Euro entstanden sein. pol