Am Montagvormittag wollte ein Lkw-Fahrer zunächst von der Bundesstraße 303 nach links in die Bundesstraße Bundesstraße 289 in Richtung Kupferberg abbiegen.

Nachdem er sich bereits auf der Linksabbiegespur eingeordnet hatte, zog er anschließend unvermittelt nach rechts an und fuhr auf der Bundesstraße 303 in Richtung Ludwigschorgast weiter.

Eine nachfolgende Autofahrerin konnte nur durch eine Vollbremsung einen Auffahrunfall vermeiden.

Ein weiterer, nachfolgender Transporter-Fahrer musste ebenfalls eine Vollbremsung machen und nach rechts ausweichen. Hierbei überfuhr er ein Verkehrszeichen.

Es entstand Sachschaden in Höhe von 3500 Euro. Obwohl der Lkw-Fahrer den Unfall bemerkt haben müsste, setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Ein aufmerksamer Zeuge konnte sich das Kennzeichen des Lkw-Anhängers notieren. Dem Fahrer erwartet nun ein Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.