Ein tiefes Brummen erfüllt die Stadt, vielstimmig dröhnen die Motoren, Chrom blitzt in der Sonne. Die Biker kommen! Mehr als 40.000 Gäste lockte die Motorradsternfahrt am Wochenende nach Kulmbach. Im Konvoi fuhren sie eine dreiviertel Stunde lang durch die Innenstadt und beeindruckten tausende Schaulustige mit ihren zum Teil prächtig herausgeputzten und gelegentlich auch originell umgebauten Motorrädern, Quads und Trikes.
Kulmbach ist in Bikerkreisen längst ein Begriff, denn schon zum 17. Mal ist die Stadt Gastgeber des größten süddeutschen Motorradtreffens, das Informationen rund um das zentrale Thema Sicherheit für Motorradfahrer mit einem unterhaltsamen Show- und Musikprogramm verbindet.

Wer sich die Attraktionen der Sicherheits- und Verkaufsmesse in Ruhe ansehen will, kommt schon am Samstag. Im Geegensatz zum Sonntag lacht da zwar noch nicht die Sonne vom Himmel, aber dafür haben die Gäste noch reichlich Bewegungsfreiheit und kurze oder gar keine Wartezeiten an den Aktionsständen. Abends genießen dann Tausende fröhliche Open-air-Partystimmung mit Vol.BeatClub und der Antenne-Bayern-Band, die den begeisterten Fans richtig einheizen. Und auch tagsüber sorgen etliche Bands für musikalische Vielfalt.

Höhepunkt des Wochenendes ist der Motorradkorso am Sonntagmittag auf abgesperrten Strecke von der Albert-Ruckdeschel-Straße bis zum Festgelände in der Lichtenfelser Straße - mit einer großen Schleife durch die Innenstadt. Angeführt vom gemischten Sirenenchor der Polizeimotorräder aus verschiedenen europäischen Ländern fährt der Konvoi an den Zuschauern vorbei.

Mehr als 1000 Motorräder sind unterwegs und im Gewimmel der knatternden Maschinen entdecken die Zuschauer immer wieder besonders originell ausgestattete Maschinen und Fahrer. Einige lassen Fahnen im Fahrtwind wehen, andere haben sich Masken übergezogen oder lustig kostümiert, und immer wieder lassen einige für die Zuschauer die Reifen qualmen.

In Reih und Glied stehen die Maschinen anschließend auf den Parkflächen und viele Motorradfans nutzen die Gelegenheit, besonders schöne und luxuriöse Maschinen zu bestaunen. Die Messestände bieten Gelegenheit, über die neuesten Modelle zu fachsimpeln und sich über alle Aspekte rund um sicheres Fahren zu informieren. Im Mitmachparcours gibt es diverse Aktionen, bei denen man das richtige Verhalten in gefährlichen Situationen trainieren kann.

Die größte Anziehungskraft haben die Schauübungen, die an beiden Tagen gezeigt werden. Dabei stellen Rettungskräfte der Feuerwehr Kulmbach, des BRK und der Polizei Unfallszenarien mit Rettungseinsätzen nach.



Lohnend für Familien

Neben den Bikern haben die Veranstalter auch die Familien als Zielgruppe für sich entdeckt. Viele Angebote sorgen dafür, dass auch die Jüngsten ihren Spaß haben - zum Beispiel auf der "Blitzer-Rampe". Im Tretauto von der Polizei geblitzt werden, Verkehrssünderfoto zum Mit-nach-Hause-nehmen inklusive - eine witzige Idee der oberfränkischen Polizei und ein großer Spaß für Kinder und ihre Eltern.