Warum gibt es gerade für Frauen ein solches Angebot? "Frauen haben in der Regel viel höhere Anforderungen an sich und trauen sich deswegen oft weniger zu", weiß Agathe Wachter, die Leiterin der Beratungsstelle. Sie hätten oft ganz tolle Zeugnisse, verstünden es aber nicht, sich richtig zu verkaufen. "Da braucht es viel Überzeugungsarbeit, und mit unseren Seminaren wollen wir gewisse Fähigkeiten stärken", ergänzt Agathe Wachter.

Und dass das mit Erfolg funktioniert, können drei Frauen aus eigener Erfahrung berichten. "Man bekommt ein gutes Handwerkszeug an die Hand", erzählt Manuela Klughardt, die seit vielen Jahren die Kurse besucht und seit einem Jahr wieder berufstätig ist. "Ich habe festgestellt, dass mein Auftreten in Bewerbungsgesprächen ganz anders wurde, mir wurde so manches über mich bewusst." Dabei lassen sich die vielen Tipps und Tricks aus den Seminaren nicht nur im Berufsleben umsetzen, sogar im eigenen Zuhause profitieren die Teilnehmerinnen davon, wie Seminarteilnehmerin Christina Herrmann: "Als alleinerziehende Mutter sehe ich mich besonderen Herausforderungen gegenüber, da hat mir speziell das Seminar zur Konfliktlösung auch im heimischen Bereich geholfen."

Auf ganz anderer Ebene profitiert Doris Sahr von den Kursen. Für die berufstätige Krankenschwester sind die Seminarbesuche Motivator zur Weiterbildung, und auf der Arbeit gilt sie inzwischen als kompetente Ansprechpartnerin beispielsweise in der Konfliktlösung. "Das Gelernte ist wie eine Welle von Wissen, das man an andere weitergeben kann", sagt Doris Sahr.

Den Erfolg der Seminarreihe sieht Ute Volpert aus dem Jobcenter Kulmbach auch in der gewissen persönlichen Note begründet.

Dass sich dadurch zwangsläufig auch wieder ein kleines Netzwerk bildet, ist ein positiver Nebeneffekt des Seminarprogramms, weiß Heike Söllner, die Gleichstellungsbeauftragte des Landratsamtes.