Einen Moment nicht aufgepasst, und schon hat's gekracht. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es gegen 14 Uhr auf der Bundesstraße 289. Zwei Autofahrer, die Richtung Kulmbach unterwegs waren, bremsten ihre Fahrzeuge verkehrsbedingt ab. Eine hinter ihnen folgende Audi-Fahrerin erkannte die Situation zu spät. Ihr Fahrzeug prallte mit so großer Wucht den vorausfahrenden Alfa, dass dieser noch auf den vor ihm befindlichen Ford geschoben wurde.

Glück im Unglück: Bei dem Crash wurde niemand ernsthaft verletzt. Die Unfallverursacherin erlitt einen Schock und wurde vorsichtshalber ins Klinikum gebracht.

Den Sachschaden an den drei Fahrzeugen schätzt die Polizei auf mindestens 15 000 Euro. Wegen des Unfalls kam es auf der Bundesstraße in beiden Fahrtrichtungen zu Behinderungen. Neben der Polizei war auch die Feuerwehr Kulmbach im Einsatz.