Mit seiner Rückkehr zu den Radio-Wurzeln macht Gottschalk sein Versprechen wahr, das er am 1. April 2011 beim 40. Geburtstag "seines Senders" gab. "Ich komme gerne wieder - I will be back!", verkündete er damals. Nun ist es soweit. Thommy legt wieder auf. Seine beispiellose Radio-Karriere begann der 62-Jährige Anfang der 1970er-Jahre als Stationssprecher in Bayern 3. Auch über die Grenzen Bayerns bekannt wurde er später mit Sendungen wie "Pop nach acht" (1977-1980) oder der "B3 Radio-Show" (1985-1989) - gemeinsam mit Günther Jauch.

Gottschalks Motto damals lautete: "Ich will die Popmusik entkrampfen. Es muss doch möglich sein, Chris Roberts und Pink Floyd in einer Sendung unterzubringen, ohne dass etwas auf- oder abgewertet wird." Der Bayerische Rundfunk kündet an, dass es bei seinem Comeback am Sonntag wieder genau so sein soll. Garantiert "schlagerfrei", heißt es. "Ich freue mich schon sehr auf diesen Abend!"

Thomas Gottschalk hat zuletzt vor elf Jahren i m bayerischen Radio moderiert: Am 22. März 2002 war er zu Gast in der damaligen "MorningShow". Im Herbst 1989 hatte er seine Tätigkeit als Moderator beim BR beendet.

Gottschalk und der Sender versprechen für das Comeback des Wetten-dass-Stars, dass es sich nicht um eine "Eintagsfliege" handeln wird. Bayern-3-Programmbereichsleiter Walter Schmich ist zuversichtlich, dass dies klappen könnte: "Vielleicht macht es ihm so viel Spaß, dass er öfter bei uns auftaucht!"

Die Sendung mit Thomas Gottschalk ist am Sonntag, 3. März, ab 20 Uhr auch im Live-Stream des Radiosenders zu verfolgen. red