Eine 33-jährige Fahrerin kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneeglätte ins Schleudern und rutschte auf der Gegenfahrbahn in die Seite eines entgegenkommenden Pkw. Durch den Aufprall wurde der Pkw der 52-jährigen Fahrerin noch gegen einen Leitpfosten gedrückt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.