Gegen 21 Uhr kam es an einem Bierstand zu einer Auseinandersetzungen zwischen einem 33-jährigen Ansbacher und einem 46 Jahre alten Mann aus Hollfeld. Letzterer nahm dabei den Ansbacher in den Schwitzkasten. Sichtbare Verletzungen zog sich der Geschädigte jedoch nicht zu.

Eine Vierelstunde später versuchten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einen 25-jährigen Münchberger aus dem Stadl zu bringen, da gegen den jungen Mann bereits ein Hausverbot ausgesprochen worden war. Der stark Alkoholisierte wollte jedoch weiter feiern und wehrte sich dagegen, indem er die Sicherheitsdienstmitarbeiter körperlich anging. Als es schließlich gelang, den 25-Jährigen durch die Menge nach draußen zu bringen, kamen zwei Freunde des Münchbergers hinzu und versuchten ihren Kumpel zu befreien, indem sie ebenfalls gegen die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes handgreiflich wurden. Mit Hilfe der hinzugerufenen Polizeibeamten konnte den Ausschreitungen schließlich ein Ende gesetzt werden.

Gefesselt zur Bundespolizei

Die drei stark betrunkenen Männer wurden gefesselt und dann der Bundespolizei übergeben, die sie in einen Zug nach Hause setzte.

Während eines Streits zwischen einem 17-jährigen Heinersreuther und einem 18-jährigen Kulmbacher schlug gegen 23.30 Uhr der jüngere dem älteren insgesamt drei Mal die Faust ins Gesicht. Dadurch platzte dem Kulmbacher eine Lippe auf, außerdem war ein Zahn locker. Auch hier war wohl die starke Alkoholisierung der beiden der Auslöser des Streits.

Schließlich schlug gegen 2.30 Uhr ein 45-jähriger Mainleuser einen 36-jährigen Kulmbacher mit der Hand so stark ins Gesicht, dass dieser von der Bierbank fiel. Äußerliche Verletztungen trug der Geschädigte jedoch nicht davon.

Einen groben Fauxpas leistete sich um 23.15 Uhr ein 35 Jahre alter Kulmbacher. Vor den Augen der Polizei hob er den rechten Arm und schrie "Heil Hitler". Der Mann, der einige Maß intus hatte, wurde vorläufig festgenommen. Nach der Feststellung seiner Personalien erhielt er einen Platzverweis, dem er auch nachkam.

Diebstahl nach Tanzeinlage

Bereits am frühen Donnerstagmorgen gegen 4 Uhr wurde einem feierfreudigen Kulmbacher seine Oben-Ohne-Tanzeinlage in der Gaststätte "Liquid" zum Verhängnis. Als die Show beendet war, fehlten ihm seine blaue Jacke mit der Aufschrift Mini # 52 und ein rotes Poloshirt.

In der Jacke befanden sich auch der Wohnungsschlüssel und das I-Phone des Kulmbacher. Bei dem Kleidungsstück handelt es sich um ein Einzelstück, die bei einer Motorsportveranstaltung erworben worden war. Wer Hinweise auf den oder die Täter oder auf den Verbleib der Gegenstände geben kann, wird gebeten, sich bei der Kulmbacher Polizei zu melden (Telefon: 09221/6090).