Das Schlosskonzert in Wernstein war ein besonderes Musikerlebnis, das zwei exzellente Blasorchester boten. Die rund 75 Musiker der Musikvereine aus Burghaig und Marktleugast wurden von ihren Dirigenten Peter Weiß und Daniel Richter am Samstag wieder zu Höchstleistungen geführt - und das in einem tollen Ambiente und bei schönem Wetter, denn entgegen der Prognosen blieb es bis zum Schlussakkord trocken.

Die Moderation teilten sich mit Diana Löffler (Marktleugast) und Elke Höhn (Burghaig) zwei aktive Musikerinnen. Die 400 Besucher wurden mit dem Konzertmarsch "Kometenflug" von Alexander Pfluger begrüßt. Nach einer eher modernen Komposition ging es mit dem klassischen Stück "Priestermarsch" und Arie des Sarastro" aus der Oper "Die Zauberflöte" von Mozart weiter.


Filmmusik

Mit "Silberfäden" beeindruckte Daniel Richter an der Solotrompete. Es folgte gleich das nächste Highlight: Filmkomponist Ennio Morricone hat mit der Musik zu Sergio Leones Italo-Western in den 60-er Jahren unvergessliche Kompositionen geschaffen. Aus "Zwei glorreiche Halunken" und "Spiel mir das Lied vom Tod" war ein Medley zu hören. Nach dem Ritt durch den wilden Westen ging es mit einem rasanten "Galopp" für Tenorhorn und Bariton weiter: Die Vollblutmusiker Michael Schubert und Heinrich Rauh erwiesen sich als wahre Meister. Auch Klänge aus dem Musical "Tabaluga" waren zu hören.


Der "Posaunenexpress"

Mit dem Militärmarsch "Jubelklänge" von Ernst Uebel ging es in den zweiten Teil des Konzertes. Im Repertoire hatten die Musiker auch ein Solo-Arrangement für einen Instrumentensatz, der sonst oft im "Hintergrund" spielt.

Im "Posaunenexpress" von Walter Tuschla mit Julius Hahn, Janosch Gabeli, Frank Passing (Musikverein Burghaig) sowie Thomas Ittner, Georg Purucker, Marco Seuss und Adrian Kiessling (Musikverein Marktleugast) rückte er in den Vordergrund.

Filmmusik ist auch bei großen Blasorchestern sehr beliebt. Die beiden Musikvereine beeindruckten mit einer Auswahl der bekanntesten James-Bond-Titel zu "All time high", "For your eyes only" und "Goldfinger". Mit der Rockballade "Music" von John Miles setzten die Musiker einen tollen Schlusspunkt, ehe sie sich noch einige Zugaben vom Publikum verabschiedeten.