Eigentlich hatten alle gehofft, dass der Frühling sich von den Klängen des Musikvereins Weiher-Mangersreuth doch noch locken lässt. Doch Petrus ließ sich auch gestern Nachmittag nicht erweichen.
Die Osterhasen-Fans allerdings ließen sich nicht verdrießen. Sie mummelten sich in dicke Anoraks ein, bewaffneten sich mit Mützen, Schals und Handschuhe und und trotzten der Kälte auf der Hahnsreuth.
"Wir haben in diesem Jahr aber nur für 350 Kinder gepackt", verrät Rita Reuschlein, die seit Jahren jedes einzelne Päckchen zusammenstellt. Bei schönem Wetter hätte man sicher wieder mehr als 400 Päckchen geschnürt.
Und wegen des Wetters und der matschigen Wiese kamen die Osterhasen auch nicht - wie sonst immer - über die Wiese gehoppelt. Die älteren Osterhasen hatten auch darauf verzichtet, die Masken zu tragen. Dafür lag eine echte Verjüngungskur hinter ihnen. Gleich acht Nachwuchs-Osterhasen verteilten die Päckchen. Die Jüngste war Mia Reuschlein mit gerade einmal zwei Jahren.
Die Kinder jedenfalls freuten sich riesig, als sie die Osterhasen erblickten. Carlos Dück und Lukas Walter führten den Osterhasenzug an - und kamen mit dem knallroten Tret-Feuerwehrauto. So mancher Osterhasenfreund musste herzhaft lachen, als er die kleinen Häschen erblickte.
Auch Clara Bürgel war ganz begeistert. Die Vierjährige ist eigens aus London angereist. "Ich bin zum ersten Mal hier, aber die Oma hat schon erzählt, dass hier ganz viele Osterhasen kommen", erzählt die Kleine in akzentfreien Deutsch. Denn schließlich hat sie eine Nanny aus Wien. Allerdings war der Osterhase schon bei ihr: "Ich habe Schokolade und eine CD bekommen", berichtet Clara.
Innerhalb von Minuten waren die Päckchen verteilt. Doch einen Wunsch hätten die Osterhasenfreunde: Dass nächstes Jahr zum 50-Jährigen frühlingshaftere Temperaturen herrschen.