Wissen Sie, was heute für ein Tag ist? Richtig: Halloween. Und außerdem einer der heuer so seltenen und deshalb umso begehrteren Brückentage. Aber auch - und vor allem: Heute ist Reformationsfest!
Das ist möglicherweise nur jenen evangelischen Christen bewusst, die sich intensiver mit der Geschichte "ihrer" Kirche beschäftigen. Vielleicht auch dem einen oder anderen Katholiken.
Dabei sollte der Reformationstag allen Kulmbachern ein Kreuzchen im Kalender wert sein. Gehörte die Stadt vor ein paar hundert Jahren doch zu jenen Orten, in denen die Reformation, der bedeutende historische Ereignisse bis hin zur politischen Neuordnung Europas folgten, frühzeitig Fuß fasste. Zu verdanken ist das vor allem den Markgrafen Casimir (1481 bis 1527) und Georg dem Frommen (1484 bis 1543).
Es ist also nur folgerichtig, wenn der Verein "Freunde der Plassenburg" jenen Markgrafen am Reformationstag einen Vortrag widmet: Heute um 19.30 Uhr wird Harald Stark bei einem Historischen Stammtisch in der Burgkapelle berichten. Wäre durchaus interessant....
Dummerweise findet aber nur wenige Meter unterhalb der Burg zur gleichen Zeit eine weitere wichtige Veranstaltung zum Reformationstag statt: Um 19 Uhr beginnt in der Petrikirche der Festgottesdienst des evangelischen Dekanats Kulmbach. Übrigens nicht zum ersten Mal: Der Gottesdienst ist seit Jahren fester Bestandteil im Kalender - und der Besuch ist vielen Protestanten der Region ein Herzensanliegen.
Wir gehen davon aus, dass viele von ihnen durchaus auch an einem Vortrag über die frommen Markgrafen interessiert gewesen wären, und nun in einem Dilemma stecken. Hätte man das vermeiden können?
Der Vortrag über die Markgrafen wäre sicher auch zu einem anderen Termin - vielleicht sogar erst im 2017 ausgerufenen Luther-Jahr - interessant gewesen.
Reformationstag und -gottesdienst hingegen sind nur einmal: Heute.