Die Idee der Schützen, "die Vereine der gesamten Gemeinde zum sportlichen Wettstreit zusammenzuholen, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken", ist zum Erfolg geworden.
"39 startende Viererteams aus 19 Vereinen sind ein sehr gutes Ergebnis", betont Wunner. "Es dürfen aber durchaus mehr sein, vor allem mit Blick auf die Jugendmannschaften, wo heuer und im Vorjahr nur der Posaunenchor ein Team meldete. Denn gerade beim Nachwuchs besteht die Chance zu signalisieren, dass Jugendarbeit in den heimischen Vereinen großgeschrieben und intensiv betrieben wird."
Dass die jährlichen Vergleichsschießen auch der Schützengesellschaft gut tun, freut Wunner ebenfalls. "Vereinzelt haben wir dadurch neue Mitglieder bekommen. Ansonsten treten neue Mitglieder - und das aus weitem Umkreis - bei uns ein, weil die Kameradschaft im Verein passt."
Den Titel des neuen Marktkönigs sicherte sich heuer Stefan Mertel (Reservistenkameradschaft Wartenfels). Der 40-jährige Lehenthaler verwies Angelika Geißler und Michael Heinisch (Kleintierzuchtverein) auf die Plätze.
Teilnehmerstärkster Verein war des TSV Presseck mit fünf Mannschaften. Bei der Jugend war der Posaunenchor Presseck konkurrenzlos und trug sich mit 263 Punkten erneut in die Siegerliste ein. Bei der Damenkonkurrenz holten sich die Frauen der Freien Wähler mit 345 Punkten die Siegestrophäe. Der Kleintierzuchtverein kam mit 329 Punkten auf dem zweiten Rang ein. Der dritte Platz ging mit 316 Punkten an die TSV-Gymnastikdamen. Mit sehr guten 343 Punkten beherrschte die Reservistenkameradschaft Wartenfels den Herrenwettbewerb, an dem sich 26 Mannschaften beteiligten. Mit 337 Punkten holte sich die SPD Presseck den zweiten Platz vor den Freien Wählern (336 Punkte).
Schützen-Sportleiter Jonas Sigmund nahm die Preisverteilung vor. Die Ehrenscheibe ging mit 44 Punkten an Frank Heinisch (Kleintierzuchtverein). Zweite wurde Karin Tempel (Gymnastik ATS Wartenfels) vor dem punktgleichen Dritten Raphael Heinz (Posaunenchor Presseck Jugend). Den besten Tiefschuss setzte Matthias Sesselmann (Junge Union) mit einem 35-Teiler vor Katharina Färber (Gymnastik ATS Wartenfels) und Stefan Villa (Junge Union) mit einem 47-Teiler. Das beste Gesamtergebnis erzielte mit 113 Punkten Regina Knarr (TSV-Gymnastikdamen) vor Lisa Sigmund (111 Punkte) und Ralf Schott (108 Punkte, beide von den Freien Wählern).