Mit 36 Teilnehmern war die Resonanz bei der 34. Schülerolympiade in Himmelkron am ersten Ferientag sehr gut. Die Mädchen und Jungen stellten sich bei schönem Sommerwetter engagiert dem Fünfkampf: Sie mussten den Fahrradparcours des RTC Bad Berneck meistern, laufen, am Quizwettbewerb teilnehmen sowie das Geschicklichkeits- und das Überraschungsspiel bewältigen.

Keiner schnitt bei den fünf Disziplinen besser ab als Nils Allstädt. Bei der Siegerehrung durfte er aus der Hand des Himmelkroner Bürgermeisters Gerhard Schneider den schmucken Siegerpokal entgegennehmen. Mit 453 Punkten verwies der Viertklässler seine Klassenkameradin Sophia Fuchs (446 Punkte) sowie Emma Fröhlich (438 Punkte) aus der 1. Klasse auf die Plätze.

Unter den besten Zehn landeten ferner: Matti Gutzeit (428), Johannes Fröhlich (426), Justin Quint (416), Nina Hellmann (415), Franziska Huber (414), Adrian Hoch (413) und Marius Gutzeit (412). Alle Starter bekamen als Belohnung einen schönen Sachpreis.

Organisator Erwin Tischer lobte die gezeigten Leistungen der "Olympioniken" und dankte den Fans für die Anfeuerung und Unterstützung der Sportler. Er dankte dem Verkehrserzieher der Stadtsteinacher Polizei, Ralf Maisel. Er hatte vor den Fahrradübungen die Zweiräder auf ihre Verkehrssicherheit überprüft. Für Maisel war es als Nachfolger von Hermann Dörfler die erste Mitwirkung bei der Schülerolympiade. Tischer lobte ferner das fleißige Helferteam vom TSV Himmelkron und die Spender der Sachpreise.

Bürgermeister Gerhard Schneider bezeichnete die Schülerolympiade als wichtigen Programmpunkt im Himmelkroner Veranstaltungskalender.