"Peter haut ab"- unter diesem Motto stand das diesjährige ökumenische Kinderbibelwochenende in Marktleugast. Mit kleinen Theaterstücken, Liedern und Bastelarbeiten in der Gruppe wurde an zwei Tagen das Thema vom verlorenen Sohn behandelt.

Claudia Keller in der Rolle des verlorenen Sohnes führte den Kindern anschaulich vor Augen, wie schnell ererbtes Geld verloren geht, wenn man es in Saus und Braus am Spieltisch verspielt. An einem Tag im Glück, fand sie sich am nächsten Tag im Schweinestall wieder, wo sie sich um die Tiere kümmern musste.

Um den Kindern dieses Bild näher zu bringen, besuchten die fast 40 Kinder am Samstag zusammen mit Pfarrer Pater Adrian, begleitet vom Kibiwo-Team, einen der letzten kleinen Schweineställe bei der Familie Taig in Marktleugast.

Dass Kinder für die Kirche noch begeistert werden können, wurde beim Abschlussgottesdienst mit Pfarrer Hans-Jürgen Müller von der evangelischen Kirchengemeinde und Pfarrer Pater Adrian von der katholischen Seite deutlich. Sie formulierten Fürbitten und sangen mit viel Freude die neu erlernten Lieder.


Ein Wiedersehensfest

Da sich im Gottesdienst auch "Peter" wieder mit dem Vater und seinem Bruder versöhnte, ging es anschließend im Martinsheim mit einem großen Wiedersehensfest weiter.

Pfarrer Pater Adrian dankte zum Abschluss allen Mitwirkenden, insbesondere Georg Schramm, der die Veranstaltung mit seiner Gitarre musikalisch umrahmte.