Kurz nach Spielschluss der Versuch eines Autokorsos: ein paar hupende, mit Schwarz-Rot-Gold verhängte Vehikel, aus denen zufriedene Fußballfans ihre Gesichter in die Abendsonne hielten. Die Ekstase über den Einzug der Fußballnationalmannschaft nach dem 1:0-Sieg gegen die USA hielt sich in Grenzen. Selbst als Thomas Müller den einzigen Treffer der Partie erzielte, war der Jubel vor der Großleinwand auf dem Marktplatz schnell verhallt.
In diesem Moment drehte sich der junge Mann aus dem Security-Team kurz um. Er hatte die 90 Minuten parallel zum Übertragungswagen gestanden und nichts gesehen. "Ich höre ja, wenn was passiert - und mir reicht das, der große Fußball anhänger bin ich ohnehin nicht." Er bekam eigentlich nur einmal was zu hören, als nämlich das einzige Tor der Partie fiel.
Den Fans war anzumerken, dass sie auf Grund der Konstellation in der Gruppe G von Beginn an fest mit dem Einzug ins Achtelfinale rechneten. Jetzt freut sich Kicker-Kulmbach auf die K.O.-Runden, die sicherlich auch wieder die großen Emotionen zurück auf den Marktplatz bringen werden.