Die Kulmbacher Ausbildungsmesse ist eine echte Erfolgsgeschichte und Firmen drängen sich inzwischen darum, bei der Veranstaltung im Beruflichen Schulzentrum ihre Ausbildungsberufe vorzustellen. Bis jetzt haben sich für die Jubiläumsmesse schon 70 Firmen angemeldet, wie Landrat Klaus Peter Söllner bei einem Pressegespräch im Landratsamt mitteilte. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass noch einige Nachzügler kommen werden: "Wir bemühen uns, auch die spät entschlossenen Kunden unterzubringen, dennoch gilt: Je eher, desto besser."

Handwerk, Handel, Industrie, Dienstleister und Sozialeinrichtungen sind ebenso vertreten wie die Behörden und auch die kreiseigenen Bildungseinrichtungen zeigen wieder ihre verschiedenen Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung. Hier nimmt vor allem das duale Studium einen besonderen Stellenwert in der Ausbildungsmesse 2014 ein.

Am Vorabend der Ausbildungsmesse werden wieder die beiden Ausbildungspreise verliehen. Dabei erwartet die Gäste ein besonderes Schmankerl, denn als Gastredner konnten die Veranstalter Erzbischof Ludwig Schick gewinnen.

Die Ausbildungsmesse bezeichnete der Vorsitzende des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft, Michael Pfitzner, sowohl als Informations- als auch Kontaktmesse. Dies sei um so wichtiger, als die Unternehmen einem gravierenden Fachkräftemangel entgegengehen, merkte Landrat Söllner an. Noch vor Jahren hätten viele Schulabgänger keinen Ausbildungsplatz gefunden, inzwischen sei es genau anders herum, so Söllner.

Bei der Ausbildungsmesse stehen qualifizierte Ansprechpartner für persönliche Gespräche zur Verfügung - vom Inhaber, Geschäftsführer und Personalchef bis hin zum Ausbildungsleiter und Studienberater. Michael Pfitzner dazu: "Das ist das Herzstück der Ausbildungsmesse, dass die miteinander reden." Gute Erfahrungen wurden auch mit den Praxisberichten der Auszubildenden gemacht, die bereits ein oder zwei Jahre im Beruf sind. Hier gilt das Motto: Jugend spricht Jugend an und erzählt aus dem Berufsalltag.

Geplant sind auch wieder verschiedene Fachvorträge. Im vergangenen Jahr hatte man 15 Fachvorträge zu verschiedenen Berufsfeldern angeboten und alle waren sehr gut besucht. Genaue Angaben dazu werden rechtzeitig auf der Homepage www.landkreis-kulmbach.de bekanntgegeben. Dort findet sich in den nächsten Tagen auch die Verlinkung zu den Firmen, die sich in diesem Jahr angemeldet haben. Dann erhält der Nutzer per Mausklick alle aktuellen Informationen zum Ausbildungsbetrieb und detaillierte Ausbildungsinformationen zum Berufsbild.