Für die evangelischen Christen aus der Blaich, aus der Pörbitsch, Kauernburg, Eggenreuth, Dörnhof, Ebersbach und Hauenreuth war der 23. Oktober ein großer Tag: Endlich hatten sie ihre eigene Kirche. In 14-monatiger Bauzeit war am Blaicher Hang die Auferstehungskirche errichtet worden. Im Beisein Tausender wurde am Sonntag, 23. Oktober 1955, die neue Kirche vom damaligen Landesbischof Hermann Dietzfelbinger und Oberkirchenrat Burkert eingeweiht. Seither versammeln sich in dem Gotteshaus nicht nur Christen aus der Blaich, sondern auch aus der Pörbitsch, aus Kauernburg, Eggenreuth, Dörnhof, Ebersbach und Hauenreuth. Pfarrer war damals Martin Beyerlein. Ihm folgten Rudolf Sticht, Heinz Geyer und Hermann Thamm.
60 Jahre später soll das Jubiläum der Kirchenweihe gebührend gefeiert werden. Morgen, Freitag, hält Erich Olbrich im Gemeindehaus einen Vortrag "Die Blaich in alten Bildern und der Bau der Auferstehungskirche". Beginn ist um 18 Uhr mit einer gemeinsamen Brotzeit.
Am Sonntag, 25. Oktober, soll um 10 Uhr ein Festgottesdienst mit Heiligem Abendmahl gefeiert werden, festlich ausgestaltet unter anderem vom Posaunenchor, vom Kirchenchor und von der Sing-and-pray-crew. Im Anschluss gibt es Mittagessen, Kaffe und Kuchen sowie ein Kinderprogramm.
Um 14 Uhr findet eine Zaubervorführung statt. Um 15 Uhr zeigt der Kindergarten das Musical vom Barmherzigen Samariter.