Ein 55-jähriger Jaguar-Fahrer aus dem Zulassungsbereich Bamberg war trotz der winterlichen Straßenverhältnisse mit überhöhter Geschwindkeit unterwegs, weshalb die Nobellimousine ins Schleudern geriet. Nachdem der Jaguar den ersten Kontakt mit der Mittelschutzplanke überstanden hatte, flog er nach rechts in die Schutzplanke und beschädigte diese auf einer Länge von 50 Metern.

Der Pkw blieb total demoliert auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Der Fahrer erlitt nach eigenen Angaben keine Verletzungen. Für das Fahrzeug, das einen Zeitwert von 25 000 Euro hatte, dürfte sich eine Reparatur nicht mehr lohnen.

Zur "Belohnung" darf sich der Fahrer in die Flensburger Kartei eintragen und muss weiterhin mit einem Bußgeld rechnen.