"An Tagen wie diesen" sang der Chor Akustica bei der 5. langen LQN-Kulturnacht im Pressecker Sportheim Schützenhaus. "In Nächten wie dieser" könnte man in Abwandlung dieses Gassenhauers der Kultband "Die Toten Hosen" zu der Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft "Lebensqualität durch Nähe" sagen. Denn was die zahlreichen Besucher bei der Präsentation der Kultur- und Kunstschaffenden aus den sechs Mitgliedsgemeinden Enchenreuth, Grafengehaig, Kupferberg, Marktleugast, Presseck und Stammbach geboten bekamen, summierte sich zu einem eindrucksvollen Event.

"Das war die beste LQN-Kulturnacht, die wir bisher hatten. Auch der Besuch war sehr gut", zeigte sich Vorsitzender Herrmann Dörfler schon vor dem Ende des Abends überaus zufrieden.

Ganz am Anfang standen die TSV-Mini-Crazy-Dancers, die Gymnastikdamen des Sportvereins, die Kupferberger Prinzengarde, die TSV Crazy Dancers und die "Parkettfeger" mit ihren Auftritten im Vordergrund. Erste musikalische Präsentation war der Auftritt der Saitenpfeifer aus ORML, die sich vielseitig und vielsaitig präsentierten. Der Chor Akustica unter der Leitung von Jörg Schmidt bestach in seinem beeindruckenden Kurzkonzert mit Stimmgewalt, Präzision und Ausdruckskraft. Lustig und süffisant war der Auftritt von Viktor Bleibtreu und Vladimir Plakidin mit ihrer Badeshow aus den zwanziger Jahren. Zum Schluss durfte natürlich der stürmisch gefeierte "Kleine grüne Kaktus" nicht fehlen.

Gewaltige Stimme

Musikalisch beeindruckte auch Joyce Hillebrandt, die mit gewaltiger Stimme fünf Balladen bot, unter anderem "Diamonds in the Sky", ehe Wolfgang Bodenschatz und Frank Bredow zur vorgerückter Stunde die Hütte zum Beben brachten.

Wer es etwas ruhiger, aber nicht weniger unterhaltsam wollte, der konnte sich bei den Lesungen von Matthias Trendel unter dem Motto "Bleed schaua" oder bei Michael Asads heiteren Geschichten einen Platz ergattern, so er denn einen bekam. Denn das Lesezimmer war zwei Mal brechend voll.

Schattenkabinett und Bilder

Zwischen den einzelnen Darbietungen war Zeit, sich den darstellenden Künstlern zu widmen. Sigrid Gross mit ihrem Schattenkabinett, Bettina Schamann und Ullrike Kappey mit Vogelscheuchen sowie Bilder und Fotografien von Gabriele Bujak, Aenn Renee Pelz, Alexander und Robert Thern, Wolfgang Bodenschatz, Günther Wolfrum und vom FAC Mainleus/Kulmbach.

Bei so vielen Attraktion war es dann auch kein Wunder, dass sich der Stundenzeiger nach Mitternacht schon mehr als einmal gedreht hatte, als Wolfgang Bodenschatz und Frank Bredow, beide aus dem Pressecker Ortsteil Elbersreuth, mit ihrem "Gute Nacht Freunde" die Kulturnacht beendeten. LQN-Vorsitzender Herrmann Dörfler dankte Karin Thomas und Edina Thern, die die Veranstaltung "großartig organisiert haben".