Eine Zivilstreife der Bayreuther Polizei kontrollierte den jungen Mann am Donnerstag gegen 18.30 Uhr in der Hofer Straße und stellte bei einem freiwilligen Urintest fest, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Cannabis gefahren war. Sollte sich die Drogeneinnahme auch bei der Untersuchung des Blutes bestätigen, erwartet den jungen Mann eine empfindliche Geldbuße von 1000 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und unter Umständen ein Entzug der Fahrerlaubnis durch die Führerscheinstelle. Bei der Beifahrerin fanden die Polizeibeamten ein vor einer Woche als unterschlagen gemeldetes Samsung Handy und stellten es sicher. Aufgrund der Angaben der 20-jährigen Tatverdächtigen sind in dieser Sache noch weitere Ermittlungen notwendig.