Asterix und Obelix eroberten beim Sportlerfasching Roudich. Im Jahr Anno dazumal beherrschte der mächtige Julius Cäsar den ganzen europäischen Kontinent. Ausnahme: Das kleine gallische Dorf namens Roudich, welches sich vehement gegen seine Angriffe wehrt. Dieses ist zu jener Zeit bereits von der gigantischen römischen Armee umzingelt.

Die Vororte wie Kronach, Höfles, Rennesberg, Zeyern und auch Großvichtach sind schon Cäsars Herrschaft zum Opfer gefallen. Doch aufgrund der massiven Gegenwehr und der starken Mithilfe der beiden Ehrenbürger Asterix und Obelix (Marcel Herold und Stefan Kaufmann) ist das Dörfchen noch unversehrt.


Unwiderstehliches Angebot

Als beide am Lagerfeuer saßen und genüsslich ihr wohlverdientes Wildschwein verspeisten, kreuzte Julius Cäsar (Markus Wimmer) auf und wollte das letzte Fleckchen Land noch erobern. Er machte den beiden Asterix und Obelix ein unwiderstehliches Angebot: "Nur wenn ihr mir die Queen aus England, den Indianerhäuptling aus Amerika, den König aus Griechenland und die zauberhafte unwiderstehliche Kleopatra aus Ägypten bringt, bleibt euer Dorf unverschont."


Der Zaubertrank

Zunächst glaubten beide, dass dies in so kurzer Zeit nicht machbar erscheine, dann trat allerdings Alfonsus Schubettix (Wilhelm Wirth) mit einem Zaubertrank ins Geschehen ein. Dank diesen "Wundergetränks" gelang es den beiden, die vier Forderungen nach und nach zu erfüllen. Deshalb gab es am Ende den Zaubertrank für alle und Cäsars Herrschaft in Roudich war erledigt.

Eine ganze Reihe von Mitwirkenden bekam einen großen Applaus für ihre Darbietungen. Die Choreografie der dargebrachten Tänze lag in den Händen von Petra Wirth. Musikalisch wurde der Sportlerfasching, ausgerichtet vom FC und Tennisclub, von der Band "Ghostriders" mitgestaltet.