Frau Schmitt, Sie sehnen sich nach dem Sommer. Haben Sie das auch bei Ihren Kunden festgestellt?
Im Moment hat jeder ein bisschen die Nase voll und freut sich auf den Urlaub. Und dort wollen die Leute Sommer und Sonnenschein? Das ist auf jeden Fall so.

Diesen Winter gab es besonders wenige Sonnenstunden. Haben Sie die vergangenen Monate überdurchschnittliche Umsätze erzielen können?
Nein, das war gleich bleibend gut - wie schon im vergangenen Jahr.

Ist im Winter generell mehr bei Ihnen los als im Sommer?
Im Winter bucht man den Sommerurlaub. Es gibt ja diese verschiedenen Frühbucherkategorien, die Ende Dezember, Januar und Februar enden. Insofern ist in dieser Zeit viel zu tun.

Und wer kurz entschlossen dem Winter entkommen will?
Das geht auch, aber dafür gibt es dann tagesaktuelle Angebote, weil es diese spezielle Last-Minute-Angebote nicht mehr gibt.

Welche Reiseziele bieten sich derzeit an, wenn man in den Sommer fliegen möchte?
Da gibt es eigentlich nur Fernziele oder Ägypten. Die Türkei oder die Balearen sind da momentan auszuschließen. Aber wenn Sie wollen, können Sie nächste Woche fliegen.

Waren Sie diesen Winter selbst weg?
Heuer nicht, aber ich war im Januar, Februar schon mal auf einer Kreuzfahrt in der Karibik und das war ein Traum. Normalerweise kann ich in diesem Zeitraum aber nicht weg.

Das Gespräch führte Jan Koch.