Circus Renz aus Berlin kommt von Freitag bis Sonntag, 20. bis 23. Juli, nach Kronach. Die Artisten wollen ihr Publikum aus den Alltag herauslocken mit einer bunten Welt aus artistischen und tierischen Darbietungen. Trotz des stolzen Alters von 173 Jahren ist der Zirkus immer in Bewegung, lässt sich jedes Jahr in der Winterpause ein neues Programm einfallen, um ein neues, zweistündiges Programm zu bieten.

Das Programm sei für jede Generation geeignet, heißt es in der Ankündigung weiter. Circus Renz zeigt unter anderen Trapez- und Handstandartistik unter der Zirkuskuppel, Giovanni Rasantis Tempo-Jonglage, griechische Kraftbalanceakts mit Henry sowie edle Pferdedressuren, vorgeführt von Alfons Renz und Los Amigos aus Mexico mit waghalsigen Messer- und Lassospielen. Orientalisch wird es wie in 1001 Nacht, wenn die Kamele die Manege zur Wüste machen. Raman Gany und seine Bauchtänzerinnen bringen heiße und gefährliche Spiele mit Feuer, Schmerz und Leidenschaft.

Selbstverständlich sind auch die Lachmuskeln gut zu trainieren, wenn Neppo und Baretto mit ihren Albereien die Geduld der Direktion und Artisten auf die Probe stellen.