Schockmoment im Berufsverkehr am Freitagnachmittag: Eine 59-jährige Frau aus dem Kreis Kronach ist mit ihrem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen mehrere Hindernisse gekracht.

Darunter waren große Steine, die von dem Aufprall zur Seite gerollt wurden. Dass die Frau "deutlich über zwei Promille" im Blut hatte, dürfte dabei eine erhebliche Rolle gespielt haben, wie die Polizei berichtet.

Die Frau war auf der Bamberger Straße Richtung Neuses unterwegs, als sie auf Höhe der ansässigen Maschinenfabrik nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei rammte das Auto am Straßenrand einen Mülleimer, ein Firmenschild und große Steine, die als Absperrung dienen sollten.

Gas und Bremse verwechselt

"Angeblich hat die Frau Gas und Bremse verwechselt", heißt es von der Polizei. Weitere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt. Die 59-Jährige erlitt durch den Aufprall ein Schleudertrauma, Prellungen und Schürfwunden im Gesicht. Ein Krankenwagen brachte die Frau ins Krankenhaus.

Der Verkehr konnte an der Unfallstelle vorbei geleitet werden, das Unfallauto wurde abgeschleppt. Das Auto ist mit rund 30 000 Euro Totalschaden. Die ramponierten Gegenstände der Firma (Mülleimer, Firmenschild und Steine) schätzt die Polizei auf einen Schadenswert von rund 1500 Euro. Die Fahrerlaubnis wird der Frau entzogen.