Dieses Jahr wurden die Routen zu ungefähr 40 Prozent neu gestaltet. Es gibt wieder fünf Strecken (50, 75, 110, 165 und rund 210 Kilometer) mit den unterschiedlichsten Herausforderungen in Bezug auf die Höhenmeter. Besonders die 210-Kilometer-Strecke hat hier etwas zugelegt und liegt nun bei knapp 3700 Höhenmeter. Sie ist für sehr ambitionierte Fahrer gedacht.

Die Veranstalter vom Verein ASC BikeRunners Frankenwald wollen das Radfahren im Frankenwald auch den Familien schmackhaft machen. So sind bei der 50-Kilometer-Strecke pro teilnehmendem Erwachsenen ein Kind bis 14 Jahren bei der Anmeldung frei. Auch die Nachmeldegebühr-Online von zehn Euro fällt bei der 50-Kilometer-Strecke weg und Familien können sich so bis circa eine Woche vorher noch entscheiden. Die Startplätze sind begrenzt.

Der Samstag und Sonntag stehen Anfang August ganz im Zeichen des Radsports und der Shows am Maxschacht. Es gibt eine Event- und Radsportmesse sowie zahlreiche Showvorführungen von Vereinen und Gruppierungen. Am Samstag findet für alle Radsportler und Besucher eine große Nudelparty und Livemusik statt. Am Sonntag geht es los um 6.40 Uhr mit dem Start der ersten Langstrecke über rund 210 Kilometer.

Viele Radler übernachten in Familien

Die Bergwerksgemeinde Stockheim ist auf den Ansturm von tausenden Radfahrern vorbereitet. Zahlreiche Freundschaften haben sich in den letzten Jahren mit den Sportlern gebildet und so ist es auch nicht verwunderlich, dass manche Familien an dem Wochenende bis zu zehn Radfahrer bei sich beherbergen.

Besonderen Wert legen die Veranstalter darauf, dass es sich um eine sogenannte RTF-Veranstaltung handelt. Diese Rad-Touren-Fahrten sind auf landschaftlich schönen Strecken mit möglichst wenig Verkehr angelegt. Alle Strecken stehen auch bereits als GPS-Daten im Internet unter www.frankenwald-radmarathon.de bereit und können dort betrachtet und heruntergeladen werden. Bis zum Start werden sich diese Strecken jedoch wegen Baumaßnahmen noch geringfügig ändern.

Die Beliebtheit dieser Veranstaltung zeigt sich auch im Internet, wo sich bereits über 2000 Mitglieder auf der Facebook-Seite angemeldet haben (www.facebook.com/Frankenwaldradmarathon).